Bürgermeister von Weingarten und EnBW-Mitarbeiter neu im Aufsichtsrat

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Zum 1. September wird Alexander Geiger, der als Bürgermeister der Stadt Weingarten unter anderem die Bereiche Stadtplanung und Klimaschutz verantwortet, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender bei der Technische Werke Schussental (TWS). Er übernimmt das Mandat von Oberbürgermeister Markus Ewald. Die Stadt Ravensburg hatte laut einer Pressemitteilung diesen Schritt bereits zum 1. Juli vollzogen: Dort übergab Oberbürgermeister Daniel Rapp das kommunale Aufsichtsratsmandat bei der TWS an Bürgermeister Dirk Bastin. Dieser führt das Gremium als Vorsitzender, sein Weingartner Kollege Alexander Geiger übernimmt eine der beiden Stellvertreterfunktionen. Der Vorsitz wechselt alle zwei Jahre zwischen den Vertretern der beiden Kommunen. Den zweiten Stellvertreter im TWS-Aufsichtsrat stellt die EnBW, die neben den beiden Kommunen Anteile an der TWS hält. Das Unternehmen entsendet künftig Tilman Kabella in das Gremium. Er folgt auf Nikolaus Scheirle, der in den Ruhestand geht.

Grundidee der neuen Aufstellung im TWS-Aufsichtsrat ist die Zusammenarbeit, die die beiden Kommunen und das Versorgungsunternehmen weiter ausbauen, heißt es in der Pressemitteilung. Unter anderem geht es um die Energieeffizienz im städtischen Bereich bei Wärmeversorgung und Straßenbeleuchtung, um Mobilitätskonzepte und Ladeinfrastruktur.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen