Autofahrerin doch schwerer verletzt

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Entgegen der ersten Polizeimeldung zum Verkehrsunfall auf der B 30, bei welchem am Donnerstagmorgen Schaden in Höhe von 7000 Euro entstanden ist (SZ berichtete), haben sich die Verletzungen der vorfahrtsberechtigten 31-jährigen Autofahrerin als gravierender herausgestellt. Laut Polizei erlitt die Frau beim Zusammenstoß mit einer anderen Autofahrerin einen Schock, eine Gehirnerschütterung und schwere Prellungen und wurde daher im Krankenhaus zur Überwachung stationär aufgenommen. Im Fahrzeug der verletzten Frau befand sich ihr Hund, der wegen seiner Verletzungen von einem Tierarzt operiert werden musste.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen