Autofahrer unter Drogen und ohne Führerschein erwischt

Lesedauer: 2 Min

Bundespolizei stoppt Fahrer und macht Drogenfund in Ravensburg.
Bundespolizei stoppt Fahrer und macht Drogenfund in Ravensburg. (Foto: Archiv- Fredrik von Erichsen / dpa)
Schwäbische Zeitung

Den richtigen Riecher hatten Beamte der Bundespolizei und des Zolls, die bei einer Kontrollaktion am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr auf der B 30 im Bereich der Anschlussstelle Ravensburg Süd einen 31-jährigen Autofahrer überprüften. Wie die Polizei weiter mitteilt, befanden sich im Fahrzeug des Mannes nicht nur rund 20 Gramm Amphetamin, auch der Fahrer zeigte Anzeichen von Drogeneinwirkung. Nach einem positiven Drogentest veranlasste die Landespolizei bei dem 31-Jährigen, der den Konsum von Betäubungsmitteln eingeräumt hatte, die Entnahme einer Blutprobe und untersagte die Weiterfahrt.

Wie sich weiter herausstellte, so die Polizei, ist der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins, weshalb er gegenüber den kontrollierenden Beamten auch den Namen eines Verwandten und dessen Adresse angegeben hatte. Bei der von der Staatsanwaltschaft beantragten und richterlich angeordneten Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen stieß die Polizei später auf mehrere Tütchen mit Amphetaminanhaftungen, einen gefälschten Führerschein und einen Elektroschocker. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen