Aulendorferin organisiert Schmerztage in Ravensburg

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Bereits zum 12. Mal lädt die Schmerz-Selbsthilfegruppe zum Patientenforum in den Schwörsaal nach Ravensburg ein. Die öffentliche Veranstaltung findet am Freitag, 31. Januar, von 15 bis 17Uhr statt, wie es in der entsprechenden Mitteilung heißt. Der Eintritt frei. Organisiert wir die Veranstaltung von der Aulendorferin Rita Aßfalg, die unter der Telefonnummer 07585/60371, weitere Informationen gibt, wie es heißt.

Dr. Martin Strohmeier, Orthopäde, erfahrener Schmerzspezialist und Chirotherapeut in Ravensburg informiert im ersten Vortrag über Schmerzmittel. Schmerzmittel stehen in einem schlechten Ruf. Es wird häufig davor gewarnt Schmerzmittel über längere Zeit einzunehmen. Machen Schmerzmittel generell abhängig, verursachen Magen- und Darmprobleme oder auch Leberschäden? Strohmeier wird in seinem Vortrag nicht nur die unterschiedlichen Schmerzformen erläutern und darauf eingehen, wie sie möglichst schonend und nebenwirkungsarm behandelt werden können. Er wird auch auf die Fragen eingehen, wie gefährlich Schmerzmittel wirklich sind, was zu beachten ist und wann sie ein Segen sind, heißt es.

Dr. Ulrike Korth, Anästhesistin, Schmerztherapeutin und Fachärztin für Naturheilverfahren im St. Elisabethenkrankenhaus in Ravensburg wird anschließend über die Möglichkeiten der Naturheilverfahren berichten. Durch langjährige Erfahrung kann sie Schmerzpatienten viele Tipps geben, wie sich Schmerzen im Alltag durch Naturheilmethoden wie Kneippgüsse, Tees und viele andere lindern lassen. Aber auch bei den vermeintlich „harmlosen“ Naturheilverfahren ist Vorsicht geboten. Deshalb ist eine Begleitung durch einen erfahrenen Spezialisten dringend anzuraten, heißt es in der Mitteilung abschließend.

Im Anschluss an die Vorträge ist für Fragen großzügig Zeit eingeplant.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen