Auf 1000 Quadratmetern drehen Loks ihre Runden

Lesedauer: 2 Min

Auch das Donautal gibt es im Miniaturformat zu sehen.
Auch das Donautal gibt es im Miniaturformat zu sehen. (Foto: Eisenbahnfreunde)
Schwäbische Zeitung

In der Ravensburger Oberschwabenhalle findet am Samstag, 9. Dezember, wieder die traditionelle Modellbahn-Ausstellung mit -Börse der Eisenbahnfreunde Ravensburg-Weingarten statt. Es sei die größte derartige Veranstaltung in Oberschwaben, heißt es in der Pressemitteilung.

Im Ausstellungteil zeigen befreundete Vereine und Privatpersonen auf 1000 Quadratmetern ihre Anlagen. Mit dabei sind der Verein Modellbahn Bodensee, der Günztal-Museumsbahnverein, BME Friedrichshafen, die Nostalgieanlage von M. Haschek und die Spur-N-Anlage von U. Leibbrand. Kinder können auf den Lkw-Modellen der Modellbaugruppe Bad Waldsee mitfahren und sich in der Bastellecke unter Anleitung ein kleines Diorama mit Häuschen in H0 bauen. Ein weiterer Aussteller (G. Hümmler) präsentiert seine historischen Schiffsmodelle.

Zugbetrieb gibt es auch auf den vereinseigenen Anlagen. Dazu zählen eine H0-Jugendanlage, deren Aufbau schon weit fortgeschritten sei, eine Spur-Z-Anlage, eine Spur-N-Anlage und die 60 Meter lange H0-Modulanlage mit Darstellung oberschwäbischer Bahnhofsumgebungen, Landschaften und Events. Im Börsenbereich bieten über 60 professionelle und private Händler sowie Fachgeschäfte ihre Produkte rund um Modellbahn und Modellauto an.

Die Tunnelbauten der Neubaustrecke Stuttgart-Ulm werden in einem Vortrag von Dieter Batzlen behandelt (10.30 und 13.30 Uhr). Die Austellung kann zwischen 9 bis 16 Uhr besucht werden. Erwachsene zahlen fünf Euro Eintritt, Kinder 2,50 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen