Anne Reischmann sichert sich WM-Ticket

Lesedauer: 3 Min
 Dank einer starken Leistung beim Triathlon in Rapperswil darf Anne Reischmann im September bei der Weltmeisterschaft in Nizza a
Dank einer starken Leistung beim Triathlon in Rapperswil darf Anne Reischmann im September bei der Weltmeisterschaft in Nizza an den Start gehen. (Foto: Marco Müller/privat)
Schwäbische Zeitung

Beim 70.3 Ironman-Rennen in Rapperswil hat Anne Reischmann (DAV Ravensburg) eine starke Leistung in allen drei Disziplinen gezeigt. Der Lohn war ein Startplatz für die Weltmeisterschaften, die Anfang September in Nizza stattfinden werden. Nach 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Radfahren und 21,1 Kilometern Laufen kam Reischmann als vierte Frau ins Ziel.

Kurz vor 8 Uhr startete das zwölfköpfige Profifrauenfeld um die vierfache Hawaii-Siegerin Daniela Ryf. Nach 29 Minuten beendete Reischmann auf Platz sechs liegend das Schwimmen. Auf dem anspruchsvollen Radkurs, bei dem insgesamt 1000 Höhenmeter zu bewältigen waren, konnte sie sich laut Mitteilung bis auf Platz drei vorarbeiten. Diesen Platz konnte Anne Reischmann jedoch nicht halten und wechselte auf Position vier auf den abschließenden Halbmarathon.

Die ungewohnt warmen Temperaturen in Rapperswil stellten alle Athleten vor eine zusätzliche Herausforderung. Dank der vielen Helfer an den Verpflegungsstationen, die Eis und Schwämme verteilten, konnten sich die Läufer allerdings regelmäßig kühlen. Auch wenn die amtierende Duathlon-Welt- und Europameisterin Petra Eggenschwiler auf der Laufstrecke zunächst eine rasante Aufholjagd startete, erreichte Anne Reischmann nach 4:29 Stunden und sehr zufrieden als vierte Profifrau das Ziel. Zum sechsten Mal in Folge siegte Ryf beim Rennen in ihrer Heimat. Zweite wurde die US-Amerikanerin Skye Moench vor der Deutschen Svenja Thoes.

Da die drei Erstplatzierten bereits für die Weltmeisterschaften qualifiziert waren, wurde der zu vergebende WM-Startplatz an die Ravensburgerin weitergeleitet. Anfang September darf sie sich nun mit den weltbesten Mittel- und Langdistanzathletinnen messen.

Neben Reischmann starteten auch Marcus Heller und Martin Brunzel (DAV Ravensburg) in Rapperswil. Heller zeigte an einem „gebrauchten“ Tag trotzdem eine gute Leistung und erreichte nach 4:33 Stunden das Ziel als 112. von über 1722 Männern. Martin Brunzel kam bei seinem Debüt auf der Mitteldistanz nach 5:04 Stunden ins Ziel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen