Anmelden und den Park(ing) Day mitgestalten

Schwäbische Zeitung

Was könnte man nicht alles machen am Straßenrand, wenn dort nur nicht überall so viele Autos stehen würden? Diese Idee nimmt der „Park(ing) Day“ am Samstag, 18. September, in der Ravensburger Unterstadt auf. Dabei werden Parkbuchten zu Orten für kreative und entspannende Aktivitäten. Zwischen 11 und 19 Uhr sind insgesamt 130 Parkplätze in der Unterstadt für Autos gesperrt und können anderweitig verwendet werden. Der „Park(ing) Day“ wird sich hauptsätzlich in den Straßen rund um die Kirche St. Jodok abspielen. Angemeldet sind bereits Kunstaktionen, Diskussionsstammtische, Musik- und Yogaangebote, Wikinger-Schach, private Hocks, Testmöglichkeiten von E- und Lastenrädern sowie Kinderaktionen. Wer Ideen hat und mitmachen möchte, kann sich bis Freitag, 17. September, anmelden unter www.ravensburg.de/parkingday oder direkt beim Umweltamt unter Telefon 0751/82332 oder per Mail an julia.zyder@ravensburg.de. Flächen, die am Samstag, 18. September, nach 11 Uhr nicht vergeben sind, dürfen auch noch spontan besetzt werden.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen