An die Spitze des Feldes getanzt

 Angelika und Ludwig Kirner sind Vizelandesmeister.
Angelika und Ludwig Kirner sind Vizelandesmeister. (Foto: ATC)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Ausgetragen vom Tanzsportclub Grün-Gold Heidelberg e.V. fanden vergangenes Wochenende die Landesmeisterschaften der Hauptgruppen-II sowie der Senioren-III in den Standard-Tänzen statt. Das Bürgerhaus bot einen angemessenen Rahmen für den lang ersehnten Wiedereinstieg ins Turniergeschehen.

Der Amateur-Tanzsport-Club Blau-Rot Ravensburg e.V. schickte gleich drei Paare ins Rennen um die Goldmedaille: In der Startklasse der Hauptgruppe-II-S gingen Diana und Marcus Knappe an den Start. Das spannende Finale konnte das ranghöchste Ravensburger Paar mit einem dritten Platz beenden. Die Bronzemedaille des Landes Baden-Württemberg war Lohn für ihre Mühen. Für Angelika und Ludwig Kirner ging es in der Startklasse der Senioren-III-B Standard auf die Fläche. Nach einer intensiven Vorbereitung durch Clubtrainer Mantas Bruder, wollten die beiden ganz vorne mitmischen. In einem starken Teilnehmerfeld konnten sich Angelika und Ludwig erwartungsgemäß für das Finale qualifizieren. Hier tanzte sich das sympathische Ehepaar souverän an die Spitze des Feldes. Lediglich die Konkurrenz aus Sinsheim mussten sie an sich vorbeiziehen lassen. Mit dem zweiten Platz von neun Paaren dürfen sich Kirners fortan Vizelandesmeister der Senioren-III-B Standard nennen. Ebenfalls im Finale tanzen durften Sopna Pulicottil und Norbert Thorsten Mayr. Nach einer soliden getanzten Vorrunde gelang es den Beiden schließlich, sich den fünften Platz in der Hauptgruppe-II-D zu sichern.

Nicht nur die Tänzer des ATC Blau-Rot freuen sich über den gelungenen Wiedereinstieg in das Turniergeschehen, auch Präsident Jürgen Schlegel zeigte sich über die erzielten Ergebnisse sehr glücklich. Vor allem der Tanzsport, als sehr kontaktfreudigem Sport, hatte mit großen Herausforderungen während der Pandemie zu kämpfen.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen