A-Junioren des JFV rutschten auf Abstiegsplatz ab

Lesedauer: 3 Min
Die A-Junioren des JFV Oberes Donautal (grün) waren gegen den FV Ravensburg zum Start der Rückrunde unterlegen.
Die A-Junioren des JFV Oberes Donautal (grün) waren gegen den FV Ravensburg zum Start der Rückrunde unterlegen. (Foto: HKB)

Die A-Junioren des JFV Oberes Donautal haben zum Auftakt der Rückrunde in der Fußball-Verbandsstaffel Süd für A-Junioren beim Nachwuchs des baden-württembergischen Oberligisten FV Ravensburg eine 0:2 (0:0)-Niederlage hinnehmen müssen. Durch die Pleite sind die Donautäler auf den ersten Abstiegsplatz abgerutscht.

Nach einer holprigen Vorbereitung mit vielen krankheitsbedingten Ausfällen kamen die Donautäler gegen die stark aufspielenden Ravensburger gleich gut ins Spiel. Das Team des Trainergespanns Wolfgang Kunz/Gustl Alfidi ging das hohe Tempo der Gastgeber mit, stand ab der Mittellinie gut und ließ in der ersten Halbzeit nur eine Chance zu. Diese Möglichkeit wurde von JFV-Torwart Kevin Krupa aber glänzend pariert. Selbst lauerte der Gast immer auf Kontermöglichkeiten, nachdem der Ball im Mittelfeld erkämpft worden war.

Einen Angriff konnte Jonas Kirchner nutzen und zur Gästeführung verwerten. Doch der gut leitende Schiedsrichter Florian Guth gab das Tor wegen angeblichem Abseits nicht. Es war eine knappe Angelegenheit. Torlos ging die Partie in die Pause.

Nach der Pause sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Die erste Chance hatten wieder die Donautäler, als Jonas Kirchner für Marcel Wölfle auflegte. Doch sein Schuss aus drei Metern entschärfte der Ravensburger Schlussmann mit einem Reflex.

Den ersten Fehler in der gutgestaffelten JFV-Viererkette nutzten die Gastgeber in der 65. Minute zum 1:0 aus. Zwar steckte der Gast nicht auf, spielten aber nicht mehr so konsequent nach vorne. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Nico Wieneke, der auf der linken Seite freigespielt wurde. Sein Schuss aus 16 Metern konnte der FV-Keeper aber halten. Zum Schluss warf der Gast nochmals alles nach vorne. Der Ausgleich wollte aber nicht gelingen. Im Gegenteil: In der vierten Minute der Nachspielzeit erhöhten die Ravensburger noch auf 2:0.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen