60 Jahre im Musikverein Bavendorf aktiv

Lesedauer: 3 Min
 Der MV Bavendorf unterhielt das Publikum mit Filmmusik, klassischer Blasmusik und weihnachtlichen Klängen verwöhnt.
Der MV Bavendorf unterhielt das Publikum mit Filmmusik, klassischer Blasmusik und weihnachtlichen Klängen verwöhnt. (Foto: MV Bavendorf)
Schwäbische Zeitung

Der Musikverein Bavendorf hat am Weihnachtswochenende zu seinem Jahreskonzert in die Mehrzweckhalle Oberzell eingeladen. Die Jugendkapelle TBO/Taldorf, Bavendorf, Oberzell eröffnete das Konzert unter Leitung von Franz Litz. Ebenfalls für gute Unterhaltung sorgten im zweiten Teil die Musiker des Musikvereins Bavendorf unter Leitung von Oliver Konrad. Durch das Programm führte Lena Böhler, die Ehrendame des Musikvereins Bavendorf, heißt es in einer Mitteilung.

Die erste Vorsitzende Brigitte Holzwarth-Baier und der Vorstand des Blasmusikkreisverbands Ravensburg, Rudolf Hämmerle, ehrten langjährige Mitglieder. Alois Amann ist seit 60 Jahren im Verein aktiv. Amann sei ein Urgestein des Musikvereins Bavendorf und seit Anbeginn dabei. Er sei lange Jahre Schriftführer gewesen, zehn Jahre erster Vorsitzender und rund 20 Jahre zweiter Vorsitzender, teilte der aktuelle Vorstand mit. Ebenso wurde Markus Romer für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielten Corbet Karl-Heinz, Anja Baier, Wolfgang Baier und Laura Köberle für 20 Jahre aktives Musizieren die Ehrennadel in Silber sowie Susanne Augsburger, Alice Bulling, Marius Bachhofer und Martin Wietrzykowski für zehn Jahre aktives Musizieren die Ehrennadel in Bronze.

Das Konzert eröffnete die Jugendkapelle schwungvoll mit dem Titel „Voices“, so der Pressetext. Es folgte ein Arrangement des berühmtesten Songs der Band Queen „Bohemian Rhapsody“. Der Musikverein Bavendorf begann mit dem Konzertmarsch „Arsenal“. Anschließend nahmen Musiker ihre Zuhörer mit auf die Reise Gullivers durch das Land der Zwerge Lilliput, das Land der Riesen Brobdingnag, zur schwebenden Insel Laputa und in das Land der Pferde zu den Houyhnhnms. Die verschiedenen Landschaften und Charaktere wurden durch die unterschiedlichen Register und Instrumente dargestellt, so die Mitteilung.

In die zweite Hälfte des Konzertes startete der Musikverein mit dem Klassiker „Leningrad“ von Billy Joel. Es folgte die Solopolka „Tenoristenflirt“. Die Solisten Marcel Corbet und Alexander Bachhofer begeisterten das Publikum laut Mitteilung durch ihre spielerisch lockeren Können. Zusammen mit der Jugendkapelle entließ der Dirigent Oliver Konrad das Publikum standesgemäß mit dem populären Weihnachtslied „Driving Home for Christmas“ und dem stimmungsvollen „White Christmas“ in eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen