400 000 Deckel gegen Polio

Lesedauer: 2 Min
 ZfP-Mitarbeiter Andreas Schöner (links) und ein Mitarbeiter der Arbeitstherapie lieferten die 400 000 Deckel persönlich im Recy
ZfP-Mitarbeiter Andreas Schöner (links) und ein Mitarbeiter der Arbeitstherapie lieferten die 400 000 Deckel persönlich im Recyclinghof ab. (Foto: ZfP)
Schwäbische Zeitung

Über zwei Jahre lang sammelten Mitarbeitende des ZfP Südwürttemberg Kunststoffdeckel, um mit dem Recyclingerlös die Hilfsinitiative „End Polio Now“ zu unterstützen. Mit über 400 000 gesammelten Deckeln und rund 800 finanzierten Polio-Impfungen wurde die Aktion nun beendet, wie das ZfP nun mitgeteilt hat.

Seit Dezember 2016 engagiert sich das ZfP Südwürttemberg im Kampf gegen die Krankheit Polio, auch bekannt als Kinderlähmung. Auf Initiative von ZfP-Mitarbeiterin Bernadette Gordon wurde damals ein Sammelbehälter im Casino des ZfP in Weissenau aufgestellt und damit der Grundstein für die erfolgreiche Sammelaktion gelegt. Schnell schlossen sich weitere Standorte des Unternehmens an, immer mehr Mitarbeitende spendeten Kunststoffdeckel jeglicher Art und auch in Abteilungen sowie auf Stationen wurde fleißig gesammelt. 400 000 Deckel komen so zusammen, was mehr als 20 Badewannenfüllungen und einem Gewicht von knapp einer Tonne entspricht. Der Recyclingwert der geschredderten Deckel geht an den Rotary Club Stuttgart-International, der wiederum das Geld an die Hilfsinitiative „End Polio Now“ weiterleitet. So decken bereits 500 recycelte Deckel die Kosten für eine Polio-Impfung. Dank des Engagements der ZfP-Mitarbeitenden können so nun rund 800 Menschen mit der lebenswichtigen Impfung versorgt werden.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen