Neuravensburger Unternehmer machen Lösungsvorschläge, Fachkräftemangel zu begegnen

Lesedauer: 3 Min
Gerhard Weiß (Dritter von rechts) mit Tochter Carina freuen über den Besuch von Raimund Haser (MdL, Bildmitte).
Gerhard Weiß (Dritter von rechts) mit Tochter Carina freuen über den Besuch von Raimund Haser (MdL, Bildmitte). (Foto: CDU Neuravensburg)
Schwäbische Zeitung

Auf Dorftour hat sich der Landtagsabgeordnete Raimund Haser begeben. Dafür besuchte er Betriebe in Neuravensburg. Fachkräfte werden in Baden-Württemberg rar. Dennoch liege in der Unterstützung von Kleinbetrieben Potenzial, um neue Fachkräfte auszubilden, heißt es in der Pressemitteilung des CDU-Ortsverbands. Haser sammelte Lösungsvorschläge der Unternehmer, um diese im Landtag zu diskutieren.

Erstes Ziel war die Firma Präzisionstechnik Weiß, die sich auf den Werkzeug- und Formenbau spezialisiert hat. Gerhard Weiß, seine Tochter und Geschäftsführerin Carina Weiß und der Betriebsleiter Roland Bucher führten die Besuchergruppe durch den kürzlich fertiggestellten Erweiterungsbau.

Dieser wurde laut Mitteilung aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) vom Land Baden-Württemberg finanziell gefördert. So seien weitere Ausbildungs- und Arbeitsplätze im ländlichen Raum entstanden.

Fakt ist, dass von 19 000 bei der Handwerkskammer Ulm zugelassenen Betrieben lediglich 2600 ausbilden und in Baden-Württemberg 45 000 Fachkräfte fehlen.

Dies liegt laut Mitteilung daran, dass viele zugelassene Kleinbetriebe nicht ausbilden können oder nicht ausbilden wollen, weil es schlicht zu teuer ist. Für einen Kleinstbetrieb sind die Ausgaben für den Azubi annähernd so hoch, wie für einen Mittelständler der ein vielfaches an Umsatz macht.

Als weiterer metallverarbeitender Betrieb wurde die Kunstschmiede von Martin Tretter besucht. Tretter präsentierte Grabmale, Skulpturen, Möbel und Tore, allesamt Einzelanfertigungen. Auch der Kunstschmied sprach den Fachkräftemangel an. Den Schlusspunkt der „Dorftour“ machte die Brennerei und Essigmanufaktur der „Brennerwirt-Familie“ Rainer und Daniela Gauß. Rainer Gauß berichtete von der Idee bis zur Verwirklichung der Gastwirtschaft mit Brennerei und der Herstellung der Lebensmittel, die teilweise über den eigenen Hofladen vermarktet werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen