Um Instrumente für Nachwuchsspieler anschaffen zu können, sucht der Musikverein „Concordia“ Michelwinnaden Spender über ein Crow
Um Instrumente für Nachwuchsspieler anschaffen zu können, sucht der Musikverein „Concordia“ Michelwinnaden Spender über ein Crowdfunding-Projekt der Volksbank Allgäu-Oberschwaben. (Foto: Bockwoldt)
Schwäbische Zeitung

Was einer alleine nicht schafft, das erreichen viele gemeinsam – nach diesem Prinzip unterstützt die Volksbank Allgäu-Oberschwaben gemeinnützige Projekte auf ihrer Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“. Wie viele andere Vereine nutzt auch der Musikverein „Concordia“ Michelwinnaden diese Plattform um erforderliche Anschaffungen zu ermöglichen und hat ein Projekt zur Finanzierung von neuen Mikrofonen und Anschaffung von Instrumenten eingestellt. 1500 Euro werden nach Angaben des Vereins benötigt. Projektende ist der 30. Mai.

Für das neue Sommerprogramm studiert der Musikverein Michelwinnaden derzeit neue Solostücke und Stücke mit Gesang ein, teilt der Verein in einem Presseschreiben mit. Damit die Solisten und Sänger nicht im Klang der Kapelle untergehen, sollen zwei spezielle Mikrofone zur Anbringung an den Instrumenten der Solisten und ein Gesangsmikrofon anschafft werden. Durch die neuen Mikrophone, die direkt am Instrument der Solisten angebracht würden, würde die Klangqualität bei den Solo- und Gesangsvorträgen verbessert und damit würden die Solisten bei den Freiluft- und Hallenauftritten den Zuhörern einen besonderen Hörgenuss bieten, so der Verein weiter.

Auch für unseren Musikernachwuchs möchte der Verein nach eigenen Angaben gute Ausbildungsbedingungen schaffen und ihnen während der Ausbildung ein Leihinstrument zur Verfügung stellen. „Die jungen Musiker sollen die Möglichkeit haben, mit einem Vereinsinstrument auszuprobieren, ob dieses für sie das geeignete Instrument ist oder sie vielleicht auch ein anderes Instrument mehr Spaß machen würde“, schreibt der Musikverein Michelwinnaden. Ein späterer Instrumentenwechsel wäre nicht so einfach, wenn der Schüler bereits zum Ausbildungsbeginn ein eigenes Instrument anschaffen müsse. Aktuell sei jedoch der Instrumentenbestand nahezu ausgeschöpft.

Nach der Sommerpause beginnt das neue Ausbildungsjahr und dann sollten für die neuen Jungmusiker spielbare Ausbildungsinstrumente zur Verfügung stehen. „Ohne Musikernachwuchs kann kein Musikverein bestehen, deshalb möchten wir unseren Jungmusikanten eine qualifizierte Ausbildung ermöglichen.“

Damit diese beiden Projekte umgesetzt werden können, hat der Musikverein Michelwinnaden auf der Spendenplattform der Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO) das Projekt „Neue Solistenmikrofone und Musikinstrumente“ eingestellt. „Nun suchen wir Unterstützer, damit wir unser Projekt auch umsetzen können. Mit jeder Spende helfen Sie uns, unser Projekt zu verwirklichen“, teilt der Verein mit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen