Flucht vor der Polizei endet im See

Lesedauer: 1 Min
Ein 31-jähriger Mann ist am Dienstag vor der Polizei geflüchtet.
Ein 31-jähriger Mann ist am Dienstag vor der Polizei geflüchtet. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein 31-jähriger Mann, der mit Haftbefehl gesucht wurde, ist am Dienstag vor der Polizei geflüchtet. Mit teilweise 160 Kilometer pro Stunde fuhr er von Memmingen über Steinheim, Heimertingen, Fellheim und Pleß nach Kellmünz. Dabei gefährdete er immer wieder entgegenkommende Autofahrer. Mehrere Streifenbesatzungen verfolgten ihn. In Kellmünz fuhr er über Wiesen auf einen Radweg und setzte sein Auto auf einen großen Stein beim Kellmünzer See auf. Er flüchtete zu Fuß weiter und sprang in den See. Polizisten konnten den Mann schließlich widerstandslos festnehmen. Er wurde in die JVA Memmingen eingeliefert. Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die durch einen blauen Audi A3 mit Augsburger Kennzeichen gefährdet wurden, sich unter 08331/1000 zu melden.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen