FC Memmingen hat kein Verständnis für BFV-Entscheidung

Lesedauer: 3 Min

Fußball-Symbolbild.
Fußball-Symbolbild. (Foto: Thorsten Kern)
Schwäbische Zeitung

Mit „völligem Unverständnis“ hat der Fußball-Regionaligist FC Memmingen die Entscheidung des Bayerischen Fußballverbands (BFV) zur Kenntnis genommen, dass der Spielbetrieb in der vierten Liga unabhängig von den Corona-Inzidenzwerten in den einzelnen Landkreisen auf jeden Fall fortgeführt werden soll. „Unsere Spielklasse wird damit zum Liquiditätswettbewerb und es wird nichts mehr sportlich, sondern durch die Bankkonten der Vereine entschieden. Wer Geld hat packt es, der Rest geht vor die Hunde“, kritisiert FCM-Präsident Armin Buchmann in einer Pressemitteilung des Vereins, weil bei den meisten Spielen keine oder nur wenige Zuschauer zugelassen sein werden.

Hintergrund: Eine am Freitag verkündete BFV-Regelung zu Spielabsagen, wurde für die Regionalligisten am Montagabend wieder gekippt. Die Regelung, wonach Vereine die in Risikogebieten mit einem Inzidenzwert von mehr als 50 pro 100000 Einwohner ihre Spiele kurzfristig absagen können, gilt laut BFV-Entscheidung von Montagabend nicht in der Regionalliga, sondern nur noch ab der Bayernliga abwärts. „Der Hintergrund, die Regionalliga Bayern von der Möglichkeit der einseitigen Spielabsage auszunehmen, ist für den BFV-Vorstand zuvorderst die besondere Terminsituation, die sich vor allem aus der Schnittstelle zur 3. Liga und den damit einhergehenden Aufstiegsspielen auf nationaler Ebene ergibt“, heißt es in einer Erklärung des Verbands.

Beim FC Memmingen stößt die Änderung der Regel für die Regionalliga auf völliges Unverständnis. Dennoch stellt Präsident Buchmann klar: „Wir können die Saison finanziell überstehen, ob sie unterbrochen, abgebrochen oder selbst mit Zuschauerausschluss mit allen Mitteln durchgepeitscht werden soll.“

Besondere Pikanterie der BFV-Regeländerung: Der VfR Garching hat am Wochenende von der Option Gebrauch gemacht, das für Dienstagabend zum vierten Mal angesetzte Nachholspiel gegen den FC Memmingen abzusagen. Nachdem am Montagabend das BFV-Präsidium diese Möglichkeit wieder gekippt hat, sei die Absage ja eigentlich obsolet, schreibt der FCM. „Gespielt wird dennoch nicht, weil es innerhalb eines Tages unmöglich ist, alles wieder hochzufahren.“

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen