Musik für das Krankenhaus Leutkirch

Musik
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
(Foto: LOEWEL)
Schwäbische Zeitung

Rund 400 Musiker haben am Freitagabend dem Leutkircher Krankenhaus ein Ständchen gespielt. Mindestens ebenso viele Zuschauer waren gekommen, den Zug, der am Marktplatz in Leutkirch startete, zu...

Rund 400 Musiker haben am Freitagabend dem Leutkircher Krankenhaus ein Ständchen gespielt. Mindestens ebenso viele Zuschauer waren gekommen, den Zug, der am Marktplatz in Leutkirch startete, zu begleiten. Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle freute sich über die Anwesenheit von OSK-Geschäftsführerin Dr. Elizabeth Harrison und richtete an die Anwesenden: "Die musikalische Energie soll auf das Krankenhaus übertragen werden."

Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Bundestrainer Löw hört nach der EM im Sommer auf

Joachim Löw gibt sein Amt als Bundestrainer nach der EM im Sommer auf. Der 61-Jährige werde seinen ursprünglich bis zur WM 2022 laufenden Vertrag unmittelbar mit Abschluss des Turniers auf eigenen Wunsch beenden, teilte der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag mit.

Der DFB habe dem zugestimmt, hieß es weiter. „Ich gehe diesen Schritt ganz bewusst, voller Stolz und mit riesiger Dankbarkeit, gleichzeitig aber weiterhin mit einer ungebrochen großen Motivation, was das bevorstehende EM-Turnier angeht“, wurde Löw in der Mitteilung zitiert.

Hände in Handschellen

Nach Vergewaltigung von Elfjähriger: Polizei nimmt drei Verdächtige in Untersuchungshaft

Nach der mutmaßlichen Vergewaltigung eines elfjährigen Mädchens sind drei Tatverdächtige in Untersuchungshaft.

Zwei 18 Jahre alte und ein 19 Jahre alter Mann werden verdächtigt, das Mädchen am vergangenen Donnerstag in einer Gemeinde im Landkreis Göppingen in eine Wohnung gelockt und vergewaltigt zu haben. Das teilte die Polizei am Dienstag mit.

Nach der Tat sei das Mädchen geflüchtet und habe sich an eine vorbeifahrende Polizeistreife gewandt.