Wieder viele Konzerte und ein Sing-Mit

Lesedauer: 3 Min
 Der Vorstand des Fördervereins mit dem musikalischen Leiter der Kirchenmusik, Franz Günthner (links).
Der Vorstand des Fördervereins mit dem musikalischen Leiter der Kirchenmusik, Franz Günthner (links). (Foto: Weitz)
Schwäbische Zeitung

Im achten Vereinsjahr präsentiert sich der Förderverein Kirchenmusik St. Martin, der inzwischen rund 130 Mitglieder hat, bei der Jahreshauptversammlung im Bischof-Moser-Haus gut aufgestellt.

Auf zahlreiche Besucher der diversen Konzerte im Jubiläumsjahr 2019 konnte die Vereinsvorsitzende Brigitte Göser laut Pressemitteilung des Fördervereins stolz zurückblicken. Das Highlight sei in jedem Fall das Chor- und Orchesterkonzert „The armed man“ im Oktober gewesen, wo man erstmals ein ausverkauftes Konzert in St. Martin präsentieren konnte. Mehr als 600 Zuhörer seien gekommen.

Steigende Besucherzahlen

Auch steigende Besucherzahlen bei den anderen Konzerten seien zu verzeichnen. Im Schnitt kamen 110 Besucher zu den Orgelmatinéen, wo der Organist für den Zuhörer auch weiterhin per Beamerübertragung in den Kirchenraum hautnah zu erleben ist.

Kassiererin Magdalena Dolp präsentierte in ihrem Bericht eine ausgeglichene finanzielle Situation. Natürlich hat auch hier das Jubiläumsjahr zu Buche geschlagen. Trotz der vollen Kirche habe man auf Grund der vielen Akteure einen Abmangel verbuchen müssen, den allerdings dankenswerter Weise die katholische Kirchengemeinde als Beitrag zum Jubiläum übernommen habe. Einnahmen und Ausgaben über das ganze Jahr gesehen, hätten sich in etwa die Waage gehalten. Der Förderverein Kirchenmusik stehe insgesamt „gut da“. Ein großes Dankeschön des Vorstands ging an die vielen Sponsoren, Spender und Mitglieder, ohne die Vieles gar nicht möglich sei.

Neues Programm überrascht

Vorstand und Kassiererin wurden anschließend ohne Gegenstimme entlastet. Das neue Programm für 2020, das der musikalische Leiter Franz Günthner präsentiert hat, überrascht mit kleinen Änderungen. An den fünf Orgelmatinéen, beginnend ab dem 2. Mai immer am ersten Samstag im Monat, wird festgehalten. Auch diesmal wird am 6. Juni ein Orgel-plus-Konzert dabei sein. Organist Franz Günthner wird dann von Berthold Schick, bekanntes früheres Mitglied der „Egerländer Musikanten“, mit Posaune und Alphorn begleitet.

Erhalten bleibt auch das Silvesterkonzert. Fast 250 Zuhörer in 2019 und gute Einnahmen würden das bestätigen. Ändern wolle man aber das Adventskonzert, das in der alten Form so nicht mehr stattfindet. Jetzt sei am 4. Adventssonntag ein „Sing-Mit“-Konzert geplant, zu dem die Kinderchöre in die Festhalle zum adventlichen Mitsingen einladen würden.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen