Vorentscheidung um Platz zwei fällt in Leutkirch

Lesedauer: 4 Min

Martin Hirscher (in der Bildmitte) empfängt mit der TSG Leutkirch die MTG Wangen II.
Martin Hirscher (in der Bildmitte) empfängt mit der TSG Leutkirch die MTG Wangen II. (Foto: Paul Gantner)
Schwäbische Zeitung

Am Samstag ist es endlich soweit: Um 20 Uhr treffen die beiden Bezirksklasse-Teams der TSG Leutkirch und der Württembergliga-Reserve der MTG Wangen aufeinander. Da sich beide Mannschaften in den letzten Spielen schadlos gehalten haben, steht man nach Minuspunkten exakt gleich da, es kann eine Vorentscheidung um den voraussichtlichen Relegationsplatz fallen.

Beide Kontrahenten haben in der laufenden Saison bisher drei Niederlagen und ein Unentschieden hinnehmen müssen. Für die Gäste bedeutet dies aktuell Platz zwei, die TSG ist auf Tuchfühlung und möchte mit einem Sieg an den Nachbarstädtern vorbeiziehen. Aktuell hat die MTG noch den Vorteil des direkten Vergleiches inne, da sie das Hinspiel in der Argenhalle seinerzeit klar und deutlich mit 40:23 gewinnen konnte. Doch daran möchte keiner im Trikot der Leutkircher mehr denken, lange ist es her und die Voraussetzungen sollten diesmal auch andere sein.

Die Schützlinge von Trainer Manfred Folter mussten seinerzeit arg dezimiert in Wangen antreten, der MTG gelang in Bestbesetzung dagegen fast alles. Um 20 Uhr werden die Karten definitiv neu gemischt. Lediglich hinter dem Einsatz von Valentin Menge, der noch angeschlagen war, steht ein kleines Fragezeichen. Ansonsten werden die Hausherren wohl in ihrer Top-Formation antreten können und dem vermeintlichen Favoriten alles abverlangen. Die letzten Unzulänglichkeiten aus den vergangenen Spielen galt es hierbei, im Training noch abzustellen und sich so optimal auf den heutigen Gegner vorzubereiten. Ein ohnehin immer spannendes, aber in der Regel auch sportlich faires Derby, bekommt diesmal durch die Tabellensituation nochmals zusätzliche Brisanz.

Am Ende der Saison wird Platz zwei aller Voraussicht nach zur Teilnahme an der Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga berechtigen. Für die Jungs um Manfred Folter wäre dies ein absoluter Traum, scheiterte man doch beim letzten Anlauf vor drei Spielzeiten denkbar knapp. Einem absoluten Highlight der diesjährigen Bezirksklasse-Saison steht also nichts im Wege. Die TSG würde sich bei freiem Eintritt über zahlreiche und lautstarke Unterstützung freuen. Nicht zum ersten Mal wären die Zuschauer in der altehrwürdigen Seelhaushalle der achte Mann für die Hausherren.

Das Vorspiel um 18 Uhr bestreiten die beiden zweiten Mannschaften der TSG Leutkirch und des HC Hohenems. Die Gastgeber wollen den Schwung aus dem letzen Heimsieg mit aufs Parkett bringen und möglichst nochmal zuhause punkten. Allerdings gehen die Vorarlberger favorisiert in die Begegnung, stehen sie doch aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz der Kreisliga Bodensee.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen