Vorbereitungen für die Badesaison laufen

Lesedauer: 5 Min
 Frühestens am 1. Mai kann im Leutkircher Freibad wieder gebadet werden.
Frühestens am 1. Mai kann im Leutkircher Freibad wieder gebadet werden. (Foto: Archiv: Heinz Mauch)
Redaktionsleiter

Fast 80 000 Badegäste haben im vergangenen Jahr das Leutkircher Freibad Stadtweiher besucht. Julia Panzram von der Stadtverwaltung spricht bei ihrem Jahresbericht in der jüngsten Gemeinderatssitzung von einem „tollen Sommer“. Aktuell laufen im Freibad hingegen die Vorbereitungen auf die kommende Badesaison, die frühestens am 1. Mai startet.

Ein Blick auf die Besucherstatistik des Freibads zeigt, dass 2018 „ein gutes Jahr“ war. Die Zahl der Gäste stieg im Vergleich zum Vorjahr um fast sieben Prozent. Vollends glücklich sind die Verantwortlichen um Julia Panzram damit allerdings nicht: „Es sind nicht so viele Gäste, wie man wegen des heißen Sommers vielleicht annehmen könnte.“ Ihre Vermutung: Viele Menschen könnten „sonnengesättigt“ gewesen sein.

Eintrittspreise unverändert

An insgesamt 119 Tagen hatte das Leutkircher Freibad im vergangenen Jahr seine Pforten geöffnet. Die höchste Besucherzahl mit rund 2700 Gästen gab’s am 5. August zu verzeichnen. Wie auch 2017 passierten an sieben Tagen mehr als 2000 Gäste die Kasse des Freibads. Gesamteinnahmen von rund 191 000 Euro stehen Ausgaben von rund 401 000 Euro gegenüber. Eine Erhöhung der Eintrittspreise zum Beginn der Saison 2018 bescherte Zusatzeinnahmen von etwa elf Prozent. Für 2019 ist keine weitere Steigerung der Gebühren geplant.

Deutlich erhöht haben sich gleichzeitig allerdings die Personalkosten – auf 254 000 Euro. Julia Panzram spricht von einer Folge der Tariferhöhung im März des vergangenen Jahres. Außerdem sei es im heißen Sommer an vielen Tagen nötig gewesen, auf hohe Besucherzahlen vorbereitet zu sein. Das bedeute, dass auch viele Arbeitskräfte im Einsatz waren.

„Deutlich zu Buche“ schlage auch eine beauftragte Reinigungsfirma. Eine Alternative dazu biete sich für die Stadtverwaltung nicht, führte Panzram aus. Denn auf dem freien Markt seien Reinigungskräfte, die bereit sind, auf Abruf zu arbeiten, nicht verfügbar. Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle zeigte sich in der jüngsten Gemeinderatssitzung froh darüber, dass das Bad in Leutkirch überhaupt betrieben werden kann. Das sei schließlich keine Selbstverständlichkeit.

Vorbereitungen laufen

Bis die ersten Badegäste ins kühle Nass springen können, dauert es noch einige Tage. Je nach Wetterlage beginne die Badesaison frühestens am 1. Mai. Das teilt die Stadtverwaltung auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mit. Bis dahin gilt es für das Freibad-Team, zahlreiche Vorbereitungen zu treffen. Den Start markiert eine Grundreinigung im Kombibecken. Anschließend werden das Planschbecken, der Umkleidebereich und die Kassen vorbereitet. „Danach sind die Grünanlage sowie der Badesee mit den Flößen und Leitern an der Reihe“, heißt es aus dem Rathaus. Zur Vorbereitung zählt auch die Suche nach weiteren Rettungsschwimmern und Reinigungskräften für die Grünanlagen.

Neu in der kommenden Badesaison ist, dass beide Stege im Stadtweiher einen neuen Holzbelag erhalten. Diese würden in diesen Tagen montiert. Zudem werde am Kombibecken eine neue Rinnenroste montiert. Veränderungen gibt’s auch im Kiosk. Dort werden neue Pächter die Gäste versorgen (die SZ berichtete).

Saisonkartenverkauf gestartet

Der Vorverkauf der Saisonkarten zum Frühbucher-Rabatt für das Leutkircher Freibad am Stadtweiher an der Freibadkasse hat begonnen. Bis einschließlich Donnerstag, 18. April, läuft der Vorverkauf. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, sollen Inhaber einer Dauerkarte diese mitbringen, damit diese „reaktiviert“ werden können.

Bei Familien sei es wichtig, dass die Karten aller Familienangehörigen mitgebracht werden. Wer erstmals eine Saisonkarte kauft, sollte persönlich vorbeikommen, da die Tickets im Scheckkarten-Format ein Foto ihres Besitzers tragen. Dieses Foto wird vor Ort gemacht und auf die Karten gedruckt. Familien, die im vergangenen Sommer noch keine Karten hatten und denen es nicht möglich ist, vollzählig zum Vorverkauf zu kommen, sollten Ausweise oder Passbilder der fehlenden Familienmitglieder mitbringen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen