Viele Herzen und Seelen berührt

Lesedauer: 2 Min
Judith (links) und Ruth Angele begeistern als Soulsisters seit Jahren mit ihren feinfühligen zweistimmigen Gesang.
Judith (links) und Ruth Angele begeistern als Soulsisters seit Jahren mit ihren feinfühligen zweistimmigen Gesang. (Foto: Carmen Notz)
Carmen Notz

Die Zwillingsschwestern Judith und Ruth Angele aus Starkenhofen haben am Samstagabend ihr erstes Konzert in der Kapelle des Hauses Regina Pacis gegeben. Die harmonische Einheit der beiden Stimmen, die gewählten Texte sowie Titel aus dem vielseitigen Repertoire begeisterten die zahlreichen Zuhörer, darunter auch Feriengäste des Hauses.

„Wir wollen Ihnen etwas Gutes tun, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie“, heißt es in der Begrüßung der Soulsisters, die nicht aus dem Soul-Genre kommen, sondern sich als Seelenverwandte bezeichnen. Und so klingen auch beide Stimmen wie eine einzige, nur eben zweistimmig. Ob das „Halleluja“ von Leonard Cohen, „Angel“ von der Kelly-Family oder ihre eigenen Kompositionen. Sie machen Mut, spenden Trost, gehen ins Herz. Hier kommt jeder zur Ruhe, kann Kraft tanken oder sich einfach am wohltuenden Gesang erfreuen.

Die Soulsisters besingen den christlichen Glauben, preisen den Herrn und überzeugen, dass Jesus immer da ist. Mit ihren feinfühligen Liedern erreichen sie Menschen, die Sorgen haben, denen es nicht so gut geht ebenso wie den Wunsch aller Menschen, diese Erde für weitere Generationen zu erhalten und zu schützen.

Alle Stücke haben die sympathischen Schwestern selbst in ihrem Heimstudio arrangiert und einen „zarten Stempel aufgedrückt“. Sie begleiten sich elektronisch mal mit Gitarre, mal mit Keyboard oder mit vollem Bandsound, auch mal zum Mitklatschen und Mitsingen. Christian Renner, ein Freund und Fan der Soulsisters, rundete die musikalische Stunde mit meditativen Texten ab.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen