Vespertafel eröffnet Leutkircher Sommerfestival

Lesedauer: 4 Min
Herbert Beck
Redakteur

Schon wieder wird in Leutkirch gefeiert. Mit drei Schlägen beim Fassbieranstich hat Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle am Mittwoch auf der Tribüne am Gänsbühl das 15. Altstadt-Sommerfestival (Also) eröffnet.

„Ich freue mich auf die kommenden Tage“ sagt er, denn das Leutkircher Rezept stimme auch in diesem Jahr: „Viele ehrenamtliche Helfer, dazu die Beiträge der Sponsoren und ein bisschen Unterstützung durch die Stadt.“ Anschließend reihte sich auch Henle in die Reihen der Bürgerschaft ein, die wie schon 2016 während des Stadtjubiläums und 2017 zur Also-Eröffnung bei der großen Vespertafel einen angenehmen Sommerabend dazu nutzten, zu schwätzen, zu trinken und zu essen. Und dazu spielten an verschiedenen Schauplätzen im Wechsel mehrere Musikensembles.

Der „wundervolle Abend“, den sich Also-Vorstand Tezer Leblebici wünschte, er konnte wieder umgesetzt werden. Bei seiner Begrüßung strich er nicht nur die kulturellen Höhepunkte heraus, die bis zum 12. August aus Leutkirch eine Feststadt machen sollen. So bezeichnete er den für den 11. August geplanten „Bahnhof der Nationen“ auch als einen Beitrag dazu, „dass Rassismus in Leutkirch keinen Platz hat“. Auch Leblebici strich heraus, dass ohne die Bereitschaft der ehrenamtlichen Helfer, erkennbar an ihren auffälligen gelben T-Shirts, die 15. Auflage des Leutkircher Sommerfestes dieser besonderen Art nicht vorstellbar sei. Schon um 14 Uhr hatte ein Teil davon begonnen, zusammen mit Unterstützung durch den Bauhof die Innenstadt mit 100 Biertischgarnituren zu bestuhlen. Alle waren zum Auftakt besetzt.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen