Versammlung läutet Ehrungsmarathon ein

Lesedauer: 5 Min
 Kommandant der FF Leutkirch Michael Klotz (rechts) und sein Stellvertreter Martin Waizenegger (links) mit allen Beförderten und
Kommandant der FF Leutkirch Michael Klotz (rechts) und sein Stellvertreter Martin Waizenegger (links) mit allen Beförderten und Geehrten der Feuerwehr-Hauptversammlung Gebrazhofen. (Foto: FFW)
Schwäbische Zeitung

Da staunte Abteilungskommandant Ingo Ksobiak nicht schlecht, als Stadtbrandmeister Michael Klotz vor der Hauptversammlung einen großen Berg an Ehrenzeichen und Urkunden vor sich ausbreitete. Denn den Mitglieder der Feuerwehrabteilung Gebrazhofen mit ihren beiden angeschlossenen Löschgruppen aus Engerazhofen und Merazhofen wurde als erste Feuerwehrabteilung der Stadt Leutkirch das vom Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg 2017 neu kreierte und erst jetzt verfügbare Ehrenzeichen in Bronze für fünfzehn Jahre aktiven Feuerwehrdienst verliehen. Das teilt die Feuerwehr jetzt in einer Pressemitteilung mit.

Aktive rückwirkend geehrt

Dabei werden alle Mitglieder, die eine aktive Dienstzeit zwischen 15 und 24 Jahren hinter sich gebracht haben, rückwirkend geehrt. Zehn Aktive sind es allein in Gebrazhofen: Andreas Bareth, Thomas Beckers, Ralf Miller, Franz Raufeisen, Ruppert Reich, Harald Riess Andreas Roth, Rainer Scheerer, Christian Schmid und Peter Zacher erhielten als erste die neue Auszeichnung an die Uniform geheftet. Und in den nächsten Wochen werden die anderen Abteilungen der Feuerwehr Leutkirch bei ihren Hauptversammlungen in diesen einmaligen Ehrungsmarathon einsteigen.

Fünf Beförderungen zum Feuerwehrmann gab es für Andreas Bauer, Michael Bauer, Jürgen Geißler, Tobias Kämmerle und Tobias Schädler. Hauptfeuerwehrmann wurde Christian Utz, und Andreas Roth wurde zum Oberlöschmeister befördert. Das Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst und Engagement in der Feuerwehr erhielt Ralf Fischer aus Merazhofen und für 40 Jahre Dienstzeit wurde Lorenz Häberle aus Engerazhofen geehrt. Ihm bescheinigte Stadtkommandant Klotz gar, dass er „wegen seines noch jugendlichen Alters“ und weil er immer noch sehr aktiv in der Feuerwehr sei, durchaus Aussichten hätte, auch die 50 Jahre aktiven Dienst zu erlangen. Damit habe er als einer der wenigen die Chance das Feuerwehrehrenzeichen in „Gold in besonderer Ausführung“ zu erreichen. Richard Burger und Lothar Bernhard wurden jeweils die Bandschnalle in Silber der Stadt Leutkirch verliehen.

Um die Hauptversammlung bei all den vielen Ehrungen und Beförderungen nicht unnötig in die Länge zu ziehen, hielten sich Abteilungskommandanten Ingo Ksobiak mit seiner kleinen Eröffnungsrede und Schriftführer Herbert Geißler mit dem Jahresbericht außerordentlich kurz. Viel Arbeit innerhalb der Abteilung bei Veranstaltungen aller Art im Stadtgebiet und im Landkreis, einen ungewöhnlichen Einsatz beim Unwetter im Juni, bei dem heftigster Regen einen Keller überflutet und die Wassermassen den Friedhof ausgespült und einen vier Meter breiten Graben hinterlassen hatten, und die Teilnahme an diversen Ausbildungsmaßnahmen prägten das Jahr 2018.

Stadtbrandmeister Michael Klotz hielt in seinem Grußwort Lob und Tadel für die Kameraden aus Gebrazhofen bereit. Zum einen lobte er ihr Engagement, sich ganz selbstverständlich auch bei unbequemeren Aufgaben innerhalb der Feuerwehr einbringen, und durch die Übernahme und ihre Unterstützung bei kleineren Einsätzen dazu beitragen, die Abteilung Stadt zu entlasten, andererseits appellierte er an die Zuverlässigkeit bei der Teilnahme an Lehrgängen und Weiterbildungen. Lehrgänge seien mit Kosten und Aufwand verbunden, und es sei nicht wünschenswert, dass kurz vor Lehrgangsbeginn plötzlich eine Absage nach der anderen aufschlägt, und im ungünstigsten Fall Lehrgänge komplett abgesagt werden müssen, so der Pressebericht abschließend.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen