Verein zum „Highmatland-Festival“ ist gegründet

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Es sind nur noch wenige Wochen bis zum „Highmatland Festival“, das am 3. August auf der Leutkircher Wilhelmshöhe stattfinden wird.

Es handele sich um ein Festival mit hochkarätigen Künstlern von Jugendlichen für Jugendliche, teilt das Jugendhaus Leutkirch mit. Das ehrenamtliche Organisationsteam stecke bereits in den Vorbereitungen, doch allein sei es dabei nicht.

Trotz vieler Diskussionen und Befürchtungen für das Highmatland-Festival im vergangenen Jahr, hätten rund 2000 Jugendliche friedlich und fröhlich gefeiert. Der Leutkircher Oberbürgermeister, das Organisations-Team und die ehrenamtlichen jugendlichen Helfer hätten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf des Jugendfestivals gezeigt. Auch wenn Hans-Jörg Henle die Wahl des Headliners viele Bauchschmerzen bereitet haben dürfte, stehe der Oberbürgermeister laut eigener Aussage zu 100 Prozent hinter dem jugendlichen Organisations-Team und sei sehr an einer erfolgreichen Fortführung und Etablierung des Festivals interessiert, heißt es.

Bei einem offenen Gespräch zwischen dem Organisationsteam und Henle wurde laut Mitteilung nun die Unterstützung seitens der Stadt zugesichert. Es seien die Weichen für die nächsten Jahre gestellt worden. Und auch der ein oder andere Verbesserungsvorschlag zur Zusammenarbeit zwischen der Stadt und dem Highmatland Festival sei auf offene Ohren gestoßen.

Das Open Air wird nun zum vierten Mal in Folge geplant und stehe kurz vor dem Start. Neben der langwierigen Organisation habe sich das Highmatland-Team darum bemüht, weg von der GbR, hin zu einem Verein zu wachsen. Dies sei nun auch durch die Eintragung ins Vereinsregister vonstatten gegangen. Damit sei ein wichtiges Anliegen der Jugendlichen umgesetzt worden. Auf diese Weise solle die Arbeit der Ehrenamtlichen und das Highmatland Festival selbst wertgeschätzt werden und das repräsentieren, was es ist: Gemeinschaft, Spaß an der Tätigkeit und ein Hip-Hop-Festival für alle.

Das Highmatland lebt laut Mitteilung nicht nur von dem Organisationsteam und dem Festivaltag an sich, sondern vielmehr durch soziale Projekte, Workshops und vielen Bausteine um das Festival herum. Unter Wert solle die Arbeit dank der Vereinsgründung nicht mehr vertreten werden. Das Booking, das Design und die Homepage, die Öffentlichkeitsarbeit, das Gelände und Dekoration, der Vorverkauf, die Helfersuche sowie das Sponsoring gehören unter anderem zu den Aufgaben des Highmatland-Teams.

Beim diesjährigen Line-up mit Überflieger Mero, der Co-Headlinerin Nura, aber auch McFitti, Umse und bei den anderen Künstlern hätte das Team wieder ein gutes Händchen bewiesen und den heutigen Zeitgeist getroffen. Das zeige sich anhand der bereits verkauften Tickets, schreibt das Jugendhaus abschließend.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen