TSG-Fahrer fahren vorne mit

Lesedauer: 4 Min
 Lars Ulbrich (links) von der TSG Leutkirch beim Rennen in Schweinlang.
Lars Ulbrich (links) von der TSG Leutkirch beim Rennen in Schweinlang. (Foto: Schüle)
Schwäbische Zeitung

Für die Radsportler der TSG Leutkirch sind die ersten wichtigen Straßenrennen der Saison gewesen. Den Anfang machte der traditionsreiche Schwarzbräu-Preis in Zusmarshausen. Dort wurde Valentin Kegreiß Zehnter. Matthias Hermann sammelte beim Allgäuer Straßenpreis wichtige Punkte im kampf um den Aufstieg in die Elite-Kategorie.

Von der TSG starteten Lars Ulbrich und Valentin Kegreiß in Zusmarshausen im Rennen der Elite-Kategorie über 135 Kilometer. In der ersten Runde führten die favorisierten Teams des RSC Kempten und Team Erdgas Schwaben eine Selektion am entscheidenden, zwölf Prozent steilen Anstieg herbei. Kegreiß befand sich in aussichtsreicher Position und lag am Gipfel des Anstiegs nur wenige Meter hinter der Spitzengruppe. Mit drei Begleitern jagte er der ersten Gruppe hinterher, musste jedoch erkennen, dass die Lücke nicht zu schließen war. Er ließ sich ins Hauptfeld zurückfallen. Im weiteren Verlauf zeigte Ulbrich ein aktives Rennen und setzte mehrere Attacken, während Kegreiß im Feld Kräfte sparte. In der letzten Runde am Anstieg wurde das Verfolgerfeld stark dezimiert, dabei schaffte Kegreiß den Sprung in die erste Gruppe. Hinter der uneinholbaren Spitzengruppe, aus der Tobias Erler vom RSC Kempten zum Sieg fuhr, sprintete Kegreiß auf Platz zehn. Im Rennen der Amateure hatten die Leutkircher kein Glück. Max Engel stürzte bei seinem ersten Straßenrennen. Michael Hempfer und Thomas Hölzler kamen im Hauptfeld ins Ziel.

Platz acht in Schweinlang

Beim Allgäuer Straßenpreis in Schweinlang und beim Burggener Straßenpreis starteten die TSG-Fahrer ebenfalls. In Schweinlang hatte sich Matthias Hermann im Amateurrennen viel vorgenommen, da der Schlussanstieg zum Ziel seinem Fahrertyp entspricht. Er fuhr von Anfang an ein aktives Rennen, jedoch investierte er in der Anfangsphase viel Kraft. Am Ende erreichte Hermann den achten Platz und sammelte damit wichtige Punkte für den Aufstieg in die Elite-Kategorie. Thomas Hölzler erreichte Rang 22. Im Frauenrennen fuhr Clara Baumgärtner mit Platz sieben ein weiteres Top-Zehn-Ergebnis für die TSG ein. Im Rennen der Elite-Kategorie traten Lars Ulbrich und Valentin Kegreiß in einem sehr stark besetzten Rennen mit vielen Kontinentalteams aus Österreich und Deutschland an. Platz 19 und 22 sprang für die TSG-Fahrer heraus.

In Burggen hatten die Fahrer mit unangenehmen Verhältnissen, bei Temperaturen um drei Grad, zu kämpfen. Antonia Hoffmann fuhr in der U13 ihr erstes Saisonrennen und wurde Fünfte. Max Engel trat im Jedermannrennen an, um Erfahrung für weitere Straßenrennen zu sammeln. Er wurde Elfter. In der Elite hatte Valentin Kegreiß mit den Anstrengungen des Vortags zu kämpfen und beendete das Rennen frühzeitig. Lars Ulbrich kam in einem gnadenlosen Ausscheidungsfahren bei erneut starker Besetzung um Platz 30 ins Ziel. Beim ersten Lauf zum Interstuhl-Cup in Bodelshausen absolvierten Rene Motz und Walter Funk 13 Runden mit insgesamt 58,5 Kilometern. Funk belegte Platz sechs bei den Senioren 3. Motz wurde Achter bei den Senioren 2.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen