Trotz wechselhaftem Wetter zahlreiche Besucher

Lesedauer: 5 Min
Christian Reichl

Trotz wechselhaftem Wetter hat der Gallusmarkt zum Wochenstart zahlreiche Besucher nach Leutkirch gelockt. Auch die „Schwäbische Zeitung“ war auf dem Markt unterwegs, um mit den Leuten ins Gespräch zu kommen.

Nachdem sich der Regen zur Mittagszeit verzogen hat, strömen zahlreiche Menschen in die Marktstraße, um über den Gallusmarkt zu schlendern. So auch Manuela Grab, die gerade von der Arbeit kommt und ihre freie Zeit zum Bummeln nutzen möchte: „Im Endeffekt brauch ich nichts, aber es gehört als Leutkircher eben dazu, man trifft immer Bekannte.“

Ahmed Rahmatyar, der auf dem Markt unter anderem Lederwaren verkauft, zeigt sich über das morgendliche Wetter enttäuscht: „Ich bin motiviert gekommen, aber der Regen hat die Leute vertrieben.“ Am Stand von Wäsche Wallinger habe man dagegen wenig vom schlechten Wetter gespürt. Die Stammkundschaft komme morgens, egal bei welchem Wetter, das habe Tradition. Bei der Wurstbraterei Prinz zieht man nach dem regnerischen Morgen ebenfalls ein positives Zwischenfazit. Nachdem der Markt am Morgen wegen dem Regen etwas zäh angelaufen sei, seien mit der Sonne dann aber auch die Leute gekommen.

„Ich gehe schon seit 50 Jahren auf den Gallusmarkt, das hat bei uns Tradition“, sagt Werner Kimmerle, der mit seiner Frau zum gemeinsamen Mittagessen den Markt besucht. „Wir flanieren gerne über den Markt, um Bekannte zu treffen und mit ihnen ein kleines Schwätzchen zu halten“, so der 69-Jährige. Etwas zum Naschen für zu Hause dürfe natürlich auch nicht fehlen.

Auch die 24-jährige Lisa Riedle aus Bad Wurzach und die 26-jährige Marina Natterer aus Leutkirch nutzen ihre Mittagspause, um sich auf dem Markt umzuschauen: „Wir sind noch auf der Suche nach einem Mittagsessen.“

Familie Kleine ist dagegen bereits fündig geworden. „Wir haben uns zum Essen getroffen und anschließend Lebensmittel auf dem Markt eingekauft“, sagt Thomas Kleine. Der Gallusmarkt gehöre einfach zur Tradition in Leutkirch, der gemeinsame Gang über den Markt mit der Familie dürfe nicht fehlen. „Für den Opa haben wir gerade noch Magenbrot eingekauft, der freut sich dann auch“, erzählt Kleine.

Anna (25) und Judith (23) Eggstein aus Leukirch sind währenddessen auf der Suche nach einem Schnäppchen: „Wir sind noch auf der Suche nach Socken-Wolle für unsere Oma“.

Auf dem Markt schauen sich auch Ingmar und Julia mit ihren Kindern um. Die junge Familie stammt eigentlich aus Köln, ist derzeit aber im Urlaub im neuen Ferienpark. Über den Gallusmarkt habe sie in der Park Zeitung gelesen. „Wir wollten uns mal so einen schwäbischen Markt anschauen und sind gerade auf der Suche nach einem Mittagessen und die Kinder wollen noch Karussell fahren“, sagt der Familienvater.

Am Stand der Kolpingsfamilie Leutkirch, wo es unter anderem Punsch, Waffeln und Glühwein gibt, ist man mit dem bisherigen Verlauf des Marktes sehr zufrieden. „Für viele Leutkircher ist es einfach Tradition, den Markt zu besuchen, um gemütlich einen Punsch oder Glühwein zu trinken“, sagt Josef Schmuck. Bereits morgens sei der Andrang am Stand groß gewesen und das obwohl es genieselt habe. „Der Leutkircher Kalender nebenan und wir haben uns gegenseitig beim Regen geholfen, das war wunderbar“, sagt Schmuck. Gemeinsam habe man einen Pavillon mit Stehtischen aufgebaut, damit die Besucher unterstehen können. Beide Organisationen unterstützen karitative Projekte.

Zufrieden ist auch Gerhard Rau, der an seinem Stand in Leutkirch seit Jahren Haushaltswaren verkaufe. Er komme immer wieder gerne ins Allgäu, da die Menschen hier besonders freundlich seien. Dass sei auf den Märkten so nicht überall der Fall.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen