Traurig: Hauptschule Diepoldshofen schließt

Lesedauer: 3 Min
Traurig: Hauptschule Diepoldshofen schließt
Traurig: Hauptschule Diepoldshofen schließt
Schwäbische Zeitung

Rektor Winfried Rauh und Kollegium werden von Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle verabschiedet

Diepoldshofen - Die Hauptschule Diepoldshofen ist Geschichte. Offiziell zwar erst ab dem 31. Juli, doch in den Gängen und Klassenzimmern ist schon seit einigen Tagen Ruhe eingekehrt. Am 15. Juli verließen die 21 Neuntklässler als letzte Schüler die Hauptschule. Die Klassen fünf bis acht wurden in diesem Schuljahr nicht mehr besetzt. Bis auf die Klasse neun wechselten alle Schüler an andere Schulen, neue Fünftklässler durften nicht mehr aufgenommen werden. Fünf Lehrer unterrichteten im abgelaufenen Schuljahr noch in Diepoldshofen,

Am vergangenen Freitag wurden Rektor Winfried Rauh und das Kollegium im Rahmen einer kleinen Feier verabschiedet. Im nächsten Jahr hätte die Schule ihr 200-jähriges Bestehen gefeiert - doch dazu wird es nicht mehr kommen. Die Lehrer, die bis zuletzt in Diepoldshofen unterrichtet haben, haben zum neuen Schuljahr eine Stelle an einer umliegenden Schule gefunden. Auch Winfried Rauh. Der 59-Jährige wechselt zur Grund- und Hauptschule Aichstetten, in der er bereits in diesem Schuljahr unterrichtet hat. „Der Abschied fällt schwer. Doch ich freue mich auf meine neue Aufgabe“, sagte Rauh.

Am Sonntag verschwindet die Hauptschule Diepoldshofen aus der Leutkircher Schullandschaft. Viele ehemalige Schüler und Lehrer werden sich noch lange an sie erinnern. Für die breite Öffentlichkeit wird die Schule zum Ende des Jahres ganz von der Bild(schirm)fläche verschwinden. Dann wird die Homepage der Schule vom Netz genommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen