Tote Frau: Todesursache steht fest

Lesedauer: 2 Min
Aufgrund der bisherigen Ermittlungsergebnisse gehen Staatsanwaltschaft und SOKO davon aus, dass die 48-jährige Frau, die am Mittwochmorgen im Garten vor einem Wohngebäude in Aitrach im Landkreis Ravensburg tot aufgefunden wurde, gestürzt ist. Dabei fiel sie so unglücklich, dass sie sich einen Genickbruch zuzog.
Schwäbische Zeitung

Die 48-jährige Frau, die am Mittwochmorgen im Garten vor einem Wohngebäude in Aitrach tot aufgefunden wurde, ist gestürzt. Offenbar fiel sie so unglücklich, dass sie sich einen Genickbruch zuzog.

Davon gehen die Staatsanwaltschaft und die bei der Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen eingerichtete Sonderkommission aufgrund der bisherigen Ermittlungsergebnisse und vorläufigen Erkenntnisse der Gerichtsmedizin laut Polizeibericht aus.

Die 48-Jährige aus der Ukraine stammende Frau, die erst seit Montag als Pflegekraft in dem Haus wohnte, hatte offensichtlich während der Nacht das Gebäude verlassen, um im Freien eine Zigarette zu rauchen und war hierbei zu Fall gekommen. Bislang konnten laut Polizei keine Anhaltspunkte für eine Fremdeinwirkung festgestellt werden. Dennoch wird die Sonderkommission in Zusammenarbeit mit dem Kriminaltechnischen Institut des Landeskriminalamts ihre Arbeit fortsetzen, um den Geschehensablauf vollständig aufklären und ein Fremdverschulden ausschließen zu können.

Aufgrund der bisherigen Ermittlungsergebnisse gehen Staatsanwaltschaft und SOKO davon aus, dass die 48-jährige Frau, die am Mittwochmorgen im Garten vor einem Wohngebäude in Aitrach im Landkreis Ravensburg tot aufgefunden wurde, gestürzt ist. Dabei fiel sie so unglücklich, dass sie sich einen Genickbruch zuzog.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen