Teilnehmerrekord bei Skifreizeit

Lesedauer: 4 Min
 Teilnehmerrekord bei der Skifreizeit für Jugendliche der Skiläuferzunft Leutkirch im Montafon.
Teilnehmerrekord bei der Skifreizeit für Jugendliche der Skiläuferzunft Leutkirch im Montafon. (Foto: SLZ)
Schwäbische Zeitung

Die Skiläuferzunft (SLZ) Leutkirch hat vom 4. bis 6. Januar einen dreitägigen Ski- und Snowboardkurs für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und vom 24. bis 26. Januar eine Skifreizeit für Jugendliche veranstaltet. Beide Veranstaltungen waren ausgebucht und alle Teilnehmenden hatten viel Spaß im Schnee, heißt es in einer Mitteilung der SLZ.

Die Skikurs-Kooperation zwischen der SLZ und dem Skiclub Bad Wurzach hat sich demnach gut etabliert. Die Anfänger sammelten unter Anleitung ausgebildeter Skilehrer erste Erfahrungen auf den Brettern, die Fortgeschrittenen verbesserten ihre Skitechnik.

Die 55 Teilnehmer und elf Übungsleiter fuhren täglich mit dem Bus ins Skigebiet Ofterschwang. Als Leutkircher Skilehrer waren Andreas Schiller, Julian Huber und Johanna Winter dabei. Unterstützt wurden die Skilehrer von Helfern: Anne Wulf und Samuel Ebenhoch aus Leutkirch sammelten erste Erfahrungen in der Kursleitung. Das ist eine gute Vorbereitung auf ihre eigene Skilehrer-Ausbildung.

Neuauflage im Januar 2021 ist schon in Planung

Hochmotiviert waren die Teilnehmer am ersten Tag trotz widrigsten Wetterbedingungen mit Regen und Schnee. Das zahlte sich am zweiten Tag aus: Mit zunehmendem Lernerfolg lachte die Sonne immer stärker und verwöhnte am dritten Tag mit traumhaftem Wetter und bester Fernsicht. Alle Teilnehmer verbesserten sich deutlich, sodass sie jetzt sicherer und schneller fahren können. Neben der Skitechnik stand vor allem bei den Anfängern und Kindern sicheres Verhalten im Skigebiet im Mittelpunkt des Kurses.

Zwei Wochen später fuhren zum dritten Jahr in Folge drei bis oben hin vollgepackte Kleinbusse ins Skigebiet Golm im Montafon. Dabei waren 22 Jugendliche, eine Menge Spaß, Gemeinschaft und urige Hüttenatmosphäre: „Das war cool! Das könnten wir jede Woche machen“, so ein Teilnehmer.

Obwohl der Schnee dieses Jahr leider größtenteils noch auf sich warten lässt, boten die Pisten sehr gute Bedingungen und auch das Wetter spielte mit. Angeleitet durch ihre Betreuer und ausgebildete Skilehrer Julian Huber, Clemens Winter und Johanna Winter konnten die zwölf- bis 17-Jährigen ihre Technik verbessern und auf steilen und eisigen Pisten Erfahrung sammeln.

„Die Mädchen und Jungs waren mit Begeisterung dabei und hoch motiviert. Sie haben unsere Tipps auch gut umgesetzt,“ resümieren Julian, Clemens und Johanna. Auch ihnen hat das Wochenende im Schnee viel Freude gemacht. Eine Neuauflage im Januar 2021 ist schon in Planung, heißt es abschließend in der Mitteilung.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen