Tanzen, klettern und Apfelsaft verkaufen

Lesedauer: 4 Min

Der Schulchor der Gesamtschule, hinten sieht Rektor, Schnitzler und MdL Raimund Haser (v. l.).
Der Schulchor der Gesamtschule, hinten sieht Rektor, Schnitzler und MdL Raimund Haser (v. l.). (Foto: Christine King)
Christine King

Wie vielfältig das Lernen und Leben an dieser Schule für Schüler, Eltern und Lehrer ist, hat die Gemeinschaftsschule Leutkirch beim Tag der offenen Tür unter Beweis gestellt. Buntes Treiben in der Mensa herrschte bereits zur Eröffnung, bereits dort war das große Miteinander deutlich zu erkennen. Eltern, Grundschüler, viele in den farbigen Schul-T-Shirts, Lehrer und Sozialarbeiter und vor allem viele Viertklässler, die an diesem Tag speziell angesprochen waren, sich zu orientieren, wurden in der Mensa von Rektor Jan Gesierich-Kowalski begrüßt. Er sei stolz auf seine drei Schularten, sagte der Rektor.

Bürgermeisterin Christina Schnitzler sprach ein Grußwort als Vertreterin der Stadt. Sie habe selbst eine Gesamtschule besucht, erinnerte sich Schnitzler, und sei jetzt gespannt, „wie das jüngste Kind in der Leutkircher Schullandschaft“ sich entwickeln werde.

Landtagsabgeordneter Raimund Haser (CDU), der hier am Adenauerplatz in den 1980er-Jahren die Grundschule besucht hatte, las aus seinem eigenen Grundschulzeugnis vor: „Raimund bemühte sich sehr, die Regeln einzuhalten“. Haser, der immer Klassensprecher war und heute im Landtag auch im Bildungsausschuss sitzt, wies auf die „ungeheuer wichtige Beziehung zwischen Lehrern und Schülern hin“ und wünschte der Leutkircher Gemeinschaftsschule „vor allem viele gute Beziehungen zwischen Lehrern und Schülern“.

Dann präsentierte die Schule, die in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum feiert, die bunte Menge an Angeboten, Neigungsfächern, Lernkooperationen und Stationen im ganzen Gebäude. Die Schulsozialarbeit ist bereits seit 25 Jahren ein unverzichtbarer und wichtiger Bestandteil im Schulprogramm. „Die Gemeinschaftsschule ist eine junge Schulart in Baden-Württemberg, die drei Schularten repräsentiert und sich als eine leistungsstarke und sozial gerechte Schule versteht“, heißt es auf der Website. Und auch, „dass Vielfalt hier zum Prinzip erhoben wird“.

Rot-gelb-grün-bunt-gemischt

Der Schulchor sang das Lied von den Buntgemischten, die mit anderen, also den Rotkarierten, Gelbgestreiften und Grüngetupften auskommen müssen. Eltern und Viertklässler mussten sich direkt beeilen, um das gesamte Angebot anschauen zu können. Der Vortrag „Wie funktioniert ein PC?“, ein Demo-Stand zu Tattoos, Hasen- und Osterbasteln oder auch der Streuobstwiesen-Infostand waren gut besucht. Selbst gekelterter Saft wurde von den Schülern verkauft. Im Musiksaal wurde getanzt und der Film vom Schultheater „Momo“ gezeigt.

Auch im Freien gab es jede Menge Spiel und Spaß: Klettern, Balancieren auf der Slackline, diverse Geschicklichkeitsspiele und natürlich auch Fußball. Im „internationalen Café“ gab es selbstgekochte Leckereien, in einem anderen Zimmer „Lieder und Geschichten aus der Heimat“. Förderverein und Elternbeirat präsentierten sich mit einem eigenen Infostand. Kaffee- und Kuchenangebot, strahlender Sonnenschein und viele Besucher bescherten der Schule eine großartige Kulisse, vor der sie sich in ihrer ganzen Buntheit mit etwa 25 diversen Angeboten präsentierten. Detaillierte Infos zur fünften Klasse gab es später bei der Infoveranstaltung für die Eltern der zukünftigen neuen Schüler.

Info: www.gms-leutkirch.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen