Symbolischer Spatenstich: Flughafen Memmingen wird ausgebaut

Lesedauer: 5 Min
Söder setzt Spatenstich für Allgäu Airport
Nach mehreren Verzögerungen startet heute der Ausbau des Allgäu Airports in Memmingen. Den symbolischen Spatenstich setzt Ministerpräsident Markus Söder.
Crossmedia Volontärin

Der erste Spatenstich für den Ausbau des Allgäu Airports in Memmingen ist gemacht. Nach jahrelangen Verzögerungen soll das rund 21 Millionen teure Bauprojekt im kommenden Jahr starten. Zum symbolischen Start der Bauarbeiten kam Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Freitag nach Memmingen.

„Der Flughafen spielt eine große Rolle für die Infrastruktur in ganz Bayern und eine überragende Rolle für das Allgäu“, sagte Söder. Der Flughafen werte das Allgäu als Tourismusort deutlich auf, sei außerdem ein wichtiger Wirtschaftsmotor, der die Kaufkraft in der Region stärke.

Die Bauplan sieht vor, die knapp 3000 Meter lange Start- und Landebahn des Flughafens von 30 auf 45 Meter zu verbreitern, um sie an internationale Standards anzupassen. Hinzu kommen weitere Asphalt- und Tiefbauarbeiten und der Bau eines Regenrückhaltebeckens.

Zum Ausbau des Flughafens gehört außerdem ein technischer Ausbau. Die Befeuerung der Start- und Landbahn soll erneuert werden. Außerdem soll ein zweites Instrumentenlandesystem installiert werden. Zudem ist eine Vergrößerung der Gepäckhalle vorgesehen.

„Dann haben wir uns wirklich fit für die Zukunft gemacht und erfüllen internationale Standards“, sagte Flughafen-Chef Ralf Schmid. Der Ausbau soll im Jahr 2020 komplett abgeschlossen sein, verspricht er.

Symbolischer Griff zum Spaten: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder startet die Flughafen-Erweiterung in Memmingen. (Foto: dpa)

Der Ausbaus hatte sich zunächst wegen mehrerer Klagen verzögert. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hatte diese im Sommer 2015 aber zurückgewiesen. Anschließend dauerte die Prüfung der Subventionen des Freistaats, der mehr als die Hälfte der Kosten übernimmt, bei der EU länger als geplant. Zuletzt war es schwierig geworden eine Baufirma zu finden, sodass sich die Kosten noch einmal erhöht haben, und sich der Baubeginn erneut verzögerte.

Der Flughafen insgesamt ist im Aufwind. Mittlerweile nutzen mehr als eine Million Passagiere pro Jahr den Allgäuer Flughafen.

2017 schrieb der Flughafen in seiner elfjährigen Unternehmensgeschichte zum ersten Mal schwarze Zahlen. Der Umsatz betrug im vergangenen Jahr 11,6 Millionen Euro.

Grund für die positive Entwicklung seien die gestiegenen Fluggastzahlen, die konsequente Entschuldung des Unternehmens und sparsame Investitionen, so Schmid.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen