SV Waltershofen macht Meisterschaft perfekt

Lesedauer: 4 Min
Meisterlicher Jubel: Der SV Waltershofen feiert den Aufstieg in die Kreisliga A III.
Meisterlicher Jubel: Der SV Waltershofen feiert den Aufstieg in die Kreisliga A III. (Foto: josef kopf)
Oliver Weishaupt

Der SV Waltershofen hat sich am letzten Spieltag mit einem 2:1-Erfolg gegen den am Ende drittplatzierten FC Wuchzenhofen den Meistertitel in der Fußball-Kreisliga B VI gesichert und kehrt nach sieben Jahren in die A-Klasse zurück. Zweiter wurde der spielfreie TSV Stiefenhofen, der über die Aufstiegsrelegation den sofortigen Wiederaufstieg noch schaffen kann. Zunächst trifft der TSV am Samstag, 15. Juni, um 17 Uhr in Opfenbach auf den TSV Wohmbrechts II. Aus der Fußball-Kreisliga A III stoßen zur kommenden Saison die Absteiger TSV Wohmbrechts, SGM Aitrach/Tannheim und FC Leutkirch II – sowie im Falle einer Relegationsniederlage der TSV Heimenkirch II – hinzu.

SV Waltershofen – FC Wuchzenhofen 2:1 (0:0). – Tore: 0:1 Felix Lingenheil (58.), 1:1 Marius Krebs (61./Elfmeter), 2:1 Alexander Baumann (73.). – Mit dem siebten Sieg in Folge sicherte sich Waltershofen die Meisterschaft. Die Gastgeber waren über 90 Minuten das bessere Team, doch Felix Lingenheil schockte den SVW mit seinem Kopfballtreffer. Nur drei Minuten später konnte Marius Krebs per Foulelfmeter ausgleichen. Alexander Baumann sorgte mit seinem Treffer zum 2:1 im Anschluss an einen zunächst abgewehrten Eckball für anhaltende Feierlaune. „Nach dem 0:1 haben wir eine unglaubliche Reaktion gezeigt“, sagte Bastian Plocher, der den SVW auch in der höheren Spielklasse trainieren wird. Die Saison fasst er wie folgt zusammen: „Nach der 0:3-Spielwertung gegen Arnach waren wir am Boden. Dann haben wir überragenden Charakter gezeigt, sind aufgestanden und zurückgekommen.“

TSV Opfenbach – SV Haslach 1:0 (1:0). – Tor: 1:0 Sylvester Ebole (15.). – Im Duell der Tabellennachbarn verhalf Sylvester Ebole dem TSV mit seinem 14. Saisontor zum erfolgreichen Saisonabschluss.

SV Immenried – SV Aichstetten 4:1 (1:0). – Tore: 1:0, 2:0 Raphael Vetter (6., 57.), 3:0 Matthäus Kling (75.), 3:1 Mario Bisenberger (83.), 4:1 Matthäus Kling (85.). – Überraschend deutlich siegte der SVI gegen ambitionierte Gäste, die in den letzten vier Spielen nur noch einen Punkt holten.

SV Arnach – SGM Herlazhofen/Friesenhofen 0:3 (0:1). – Tore: 0:1, 0:2 Jost Rudat (42., 47.), 0:3 Gianluca Rizzo (63.). – Am Ende einer für beide Teams wenig berauschenden Saison hatte der SVA deutlich das Nachsehen.

SV Amtzell – ASV Wangen 4:2 (1:1). – Tore: 1:0 Julian Müller (5./Elfmeter), 1:1 Frank Freywiß (11.), 2:1 Tobias Eberle (51.), 3:1 Felix Gaus (65.), 4:1 Omar Sharor (75.), 4:2 Romeo Almeida (83./Elfmeter). – Der letztjährige A-III-Absteiger aus Amtzell konnte in der Rückrunde nicht mit dem Spitzentrio mithalten. Die Gäste holten nach der Winterpause nur einen Punkt.

Kleinhaslacher SC – TSG Rohrdorf 0:2 (0:1). – Tore: 0:1 Maximilian Hörburger (21.), 0:2 Felix Schmid (51./Elfmeter). – Der Sieg beim Schlusslicht bescherte den Gästen die beste Platzierung seit 2013.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen