Sturmböen und Wintereinbruch

Lesedauer: 2 Min

Glücklich konnten sich all die schätzen, die am Montagvormittag gegen 9 Uhr bereits am Arbeitsplatz angekommen waren. Nachdem am Sonntag das Tief „Eberhard“ für heftige Windböen sorgte, folgte am Montagvormittag kurzzeitig heftiger Schneefall. Die Freiwillige Feuerwehr musste ausrücken, da in Gebrazhofen ein Baum unter der Schneelast zusammengebrochen ist, wie Kommandant Michael Klotz erklärt. Ein umgestürzter Baum im Ottmannshofer Wald sorgten auch für den einzigen Einsatz am Sonntag. „Bei uns ist es eher ruhig geblieben“, so Klotz mit Blick auf das Unwetter vom Sonntag. Ebenso, wie im gesamten Landkreis Ravensburg, wo die Feuerwehren am Sonntag wegen Tief „Eberhard“ laut Klotz, der auch stellvertretender Kreisbrandmeister ist, insgesamt nur 23 Einsätze verzeichneten. Die beiden Fotos entstanden am Montagvormittag auf der B 465 Richtung Leutkirch und auf dem Leutkircher Wochenmarkt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen