Startschuss für Leutkircher Center Parcs

Lesedauer: 8 Min
Schwäbische Zeitung
Redaktionsleiter

Beim symbolischen Spatenstich am Freitag ist der Startschuss für das 350 Millionen Euro teure Center-Parcs-Projekt bei Leutkirch (Kreis Ravensburg) gefallen.

„Der heutige Tag ist ein echter Meilenstein“, sagte Frank Daemen, Deutschland-Chef des Konzerns.

„Zwei Fliegen mit einer Klappe“

Unter den Gästen der Feier auf dem ehemaligen Munitionsareal befand sich auch Manfred Lucha (Grüne), baden-württembergischer Minister für Soziales und Integration. Er vertrat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), der seine Teilnahme kurzfristig abgesagt hatte.

Lucha ist überzeugt, dass mit dem Bau „zwei Fliegen mit einer Klappe“ geschlagen werden. Zum einen würden die Altlasten des Geländes beseitigt, zum anderen werde ein attraktives Angebot für Familien geschaffen.

Eine Million Übernachtungen

Ende 2018 soll der Bau des sogenannten Ferienparks Allgäu mit 1000 Häusern, einem Spaßbad und etlichen Freizeiteinrichtungen abgeschlossen sein. Die Projektleiter von Center Parcs rechnen mit einer Million Übernachtungen pro Jahr. Das 184 Hektar große Areal befindet sich größtenteils auf Leutkircher Gemarkung, 15 Prozent der Fläche gehören zum Gebiet der bayerischen Gemeinde Altusried im Landkreis Oberallgäu.

Auch der ehemalige Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) und der bayerische Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer (CSU) beteiligten sich am symbolischen Spatenstich.

Center-Parcs-Bau in Leutkirch beginnt
Lorem ipsum dolor sit amet...
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen