Stadt informiert Leutkircher über Windenergie

Schwäbische Zeitung

Im Rahmen einer Einwohnerversammlung informiert die Stadt Leutkirch am Montag, 11. Oktober, um 18 Uhr in der Leutkircher Festhalle über die aktuellen Planungen von Windenergieanlagen im Unteren Stadtwald.

Die EnBW plant vier Anlagen im unteren Stadtwald auf Flächen der Stadt Leutkirch und des Landes Baden-Württemberg (Staatsforst). Bei dieser Veranstaltung werden die Planungen vorgestellt und die wichtigsten Fragen rund um das Vorhaben erörtert, teilt die Stadtverwaltung mit.

Der Energiedialog habe bereits mit einer Begehung des Planungsgeländes und einer Besichtigung des Windparks in Bad Saulgau begonnen. Teilgenommen haben Stadträte, der Ortschaftsrat Wuchzenhofen und Bürger aus Wuchzenhofen. Der Gemeinderat Leutkirch wird nach der Einwohnerversammlung über die Verpachtung städtischer Flächen beraten.

Beim Energiedialog in Leutkirch werde die Stadt unterstützt durch das Forum Energiedialog Baden-Württemberg. eingeladen sind ausschließlich Einwohner der Großen Kreisstadt Leutkirch. Die Teilnehmerzahl ist coronabedingt begrenzt und eine Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Nachweis über einen aktuellen negativen Coronatest, Impfschutz oder eine Genesung (3G). In der Festhalle herrscht Maskenpflicht.

Es wird um eine schriftliche Anmeldung vorab gebeten per E-Mail an planung@leutkirch.de oder telefonisch unter der 07561 /87315. Anmeldungen ohne Anschrift und Telefonnummer können Laut Pressemitteilung der Stadt nicht berücksichtigt werden. Die Daten werden nicht gespeichert und nur im Falle der Infektionsnachverfolgung genutzt. es wird darum gebeten, bereits in der Anmeldung den Impfstatus mitzuteilen. Fragen beantwortet Jakob Lenz per E-Mail an j.lenz@energiedialog-bw.de, oder telefonsich unter der Nummer 06151/27510 08.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen