Spritztour ohne Führerschein endet an einem Baum

Lesedauer: 2 Min
 Die Leutkircher Polizei musste zu einem Unfall ausrücken, bei dem ein 19-Jähriger ohne Fahrerlaubnis den Pkw seiner Tante neben
Die Leutkircher Polizei musste zu einem Unfall ausrücken, bei dem ein 19-Jähriger ohne Fahrerlaubnis den Pkw seiner Tante neben der L318 in Richtung gegen einen Baum an der Eschach gesetzt hat. Dabei entstand Totalschaden am Pkw in Höhe von 10000 Euro. (Foto: Symbol: dpa/Oliver Mehlis)
Schwäbische Zeitung

Nicht folgenlos blieb für einen 23-Jährigen, dass er den Pkw seiner Mutter ohne deren Wissen zusammen mit seinem 19 Jahre alten Cousin für eine Spritztour ausgeliehen hat, ohne im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein. Nachdem die beiden jungen Männer laut Polizeibericht außerdem einen Fahrerwechsel vollzogen, verursachte der 19-jährige, der ebenfalls nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist, auf der L 318 von Leutkirch in Richtung Isny auf Höhe des Anwesens Ziegelhütte 3, der „Allgäufinca“, einen Unfall.

Zunächst kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Verkehrsleitpfosten, übersteuerte dann laut Polizei den Pkw nach links, kam nochmals von der Fahrbahn ab und prallte nach etwa 50 Metern gegen einen Baum am Ufer der Eschach.

Beide Personen entfernen sich unverletzt und unerlaubt von der Unfallstelle, konnten durch Beamte des Polizeireviers Leutkirch aber ermittelt werden. Ihnen droht nun neben einer Strafanzeige auch eine angemessene Wartezeit bei der möglichen zukünftigen Erlangung eines Führerscheines. Durch den Aufprall gegen den Baum entstand am Pkw Totalschaden, den die Polizei auf etwa 10 000 Euro beziffert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen