So soll das Center Parcs-Gelände aufgebaut werden

Lesedauer: 9 Min
Zu Besuch auf der Center-Parcs-Baustelle
Leutkirch – Der Countdown bis zur Eröffnung des Ferienparks Allgäu von Center Parcs läuft: In weniger als fünf Monaten sollen die ersten Urlauber eintreffen. Bis dahin gibt’s auf der Baustelle noch einiges zu tun.
Florian Bührer

In wenigen Monaten eröffnet Center Parcs seinen ersten Ferienpark im Süden Deutschlands und verspricht auf seiner Homepage „Luxus, Aktivitäten und Natur am Fuße der Alpen“. In den 1960er-Jahren verbrachten die ersten Center-Parcs-Besucher im niederländischen Limburg ihr Nächte in einfachen Zelten. Heute logiert der Gast komfortabler und kann zwischen verschiedenen Wohnkategorien wählen. Und ihn erwarten ein tropisches Badeparadies, Restaurants, Freizeitaktivitäten und ein Spa- und Wellnessclub.

Egal, ob der Erholungssuchende ein Ferienhaus für mehrere Tage bucht oder nur einen Tag in der Anlage genießen möchte – vor den Toren Leutkirchs erwartet ihn ein umfangreiches Freizeit- und Aktivitätenangebot: Im tropischen Badeparadies Aqua Mundo sollen Jung und Alt zu jeder Jahreszeit sommerlichen Badespaß genießen, für Parkbesucher ist der Eintritt inklusive.


Der Plan zeigt, wo auf dem Ferienpark-Gelände die Freizeit-Attraktionen zu finden sind.
Der Plan zeigt, wo auf dem Ferienpark-Gelände die Freizeit-Attraktionen zu finden sind. (Foto: Grafik: Center Parcs)

Wem der Sinn nach Erholung und Wellness steht, für den soll der „Spa & Country Club“ ein Magnet werden. Wichtig ist Christoph Muth, dem General Manager im Center Parcs Park Allgäu, zu betonen, dass sämtliche Angebote Parkbesuchern und Tagesgästen gleichermaßen zur Verfügung stehen.

Das Herz des Ferienparks

Das Herz des Parks schlägt im 20 000 Quadratmeter großen Zentralgebäude, dem sogenannten Market Dome. Vom Frühstückstisch im Ferienhaus kann es unter Umständen eine Weile dauern, bis der Besucher dort ankommt. Von den äußersten Häusern könne der Fußweg „gute 20 Minuten dauern“, schätzt Muth. Unterwegs komme der Gast aber an mehreren Themen-Spielplätzen für den Nachwuchs vorbei; oder er ist froh, dass es einen Fahrradverleih mit etwa 1200 Fahrrädern und hundert Golf Cars gibt.

Zentrum des Market Domes ist das Aqua Mundo. Die längste Wildwasserbahn von Center Parcs in Deutschland und das Schnorchelbad seien einzigartig, sagt Frank Daemen, Deutschland-Chef des Konzerns. Aber im Market Dome gebe es noch mehr zu entdecken: Junge Feriengäste könnten sich in den Indoor-Spielewelten Baluba und Action Factory auf gut 2000 Quadratmetern austoben. Kletterwände, Trampolins, Bowling-Bahnen oder Schaumball-Kanonen sollen für leuchtende Augen sorgen.

„Während die Kinder hier spielen, können die Eltern auf der angrenzenden warmen Terrasse einen Kaffee trinken und ein Stück Kuchen essen“, denkt Daemen schon voraus. Das sogenannte HangOut in der Action Factory ist der Treffpunkt für Jugendliche. Hier bestimmen sie am Mischpult das Musikprogramm – und ganz wichtig: Eltern haben keinen Zutritt.

Eine Attraktion soll die Rollercoaster-Zipline werden.
Eine Attraktion soll die Rollercoaster-Zipline werden. (Foto: Center Parcs)

Mehrere Restaurants, Cafés und Bars sollen garantieren, dass der Hunger gestillt und der Durst gelöscht wird. Das Angebot reiche von regionalen Spezialitäten über Pizza und Pasta bis zur asiatischen Küche. Um knusprige Pommes und frische Burger geht es im „Rocket’s“. Die irische Fast-Food-Kette eröffne ihre erste Filiale in Deutschland und verwende „ausschließlich irisches Bio-Fleisch“, betont Muth. Etwas edler speisen sollen die Gäste abends im Fine-Dining-Restaurant. Ein auserwähltes Speisekonzept soll zusammen mit erlesenen Weinen für besondere Momente sorgen. Und so manchen werde der Biergarten mit Blick auf den parkeigenen See in den Urlauer Tann locken: „Der Sonnenuntergang hier wird wunderbar sein“, sagt Muth voller Vorfreude.

Wer trotz des riesigen Angebots sein Ferienhaus nicht verlassen möchte, kann für Frühstück, Mittag- und Abendessen den parkeigenen Lieferdienst in Anspruch nehmen.

Unzählige Outdoor-Aktivitäten

Unter freiem Himmel sollen unzählige Attraktionen Abwechslung bieten: Der Rollercoaster Zipline, eine Mischung aus Achterbahn und Kurvenseilbahn, verspreche einen gehörigen Schuss Adrenalin. Wer es ruhiger mag, könne mit einem Elektroboot in aller Ruhe den See und dessen Ufer entdecken. Auf dem Kinderbauernhof können die Kleinen auf Ponys reiten und zahlreiche Tiere hautnah kennenlernen.

Im nördlichen Teil des Parks werden sich die „Exclusive-Ferienhäuser“ und der mondäne „Spa & Country Club“ befinden. Ein Treffpunkt für alle, die vollkommene Entspannung suchen: Neben dem Wellness-Angebot inklusive Themen-Saunalandschaft, türkischem Bad und einem Sole-Becken komplettiert ein Fitness-Bereich das Angebot. Wem in diesem Ambiente der Sinn nach einer Stärkung steht, den verköstigt das Country Club Restaurant mit Sushi-Kreationen. Einziger Wermutstropfen: der „Spa & Country Club“ wird seine Türen erst Ende des Jahres öffnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen