Schmierereien am Leutkircher Bahnhof

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Kaum ist der neue Leutkircher Bahnhof eröffnet, sind auch schon die ersten Wände mit roter Farbe besprüht. Von den Schmierereien betroffen sind die neue Fußgängerunterführung und der Treppenaufgang zum hinteren Gleis.

„Das regt uns alle wahnsinnig auf“, sagt Thomas Stupka von der Leutkircher Stadtverwaltung, der für seine Kolleginnen und Kollegen im Rathaus spricht. Eine solche Aktion sei „einfach nicht nachvollziehbar“. Dagegen unternehmen könne die Stadtverwaltung nicht viel. Denn Eigentümer der betroffenen Bereiche sei die Deutsche Bahn. Eine offizielle Strafanzeige ist noch nicht erstattet worden, erklärt ein Sprecher des Polizeipräsidiums Konstanz auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“. Dennoch seien nun Ermittlungen aufgenommen worden, um den oder die Täter zu fassen.

Erst am vergangenen Freitag wurde der modernisierte Bahnhof feierlich eröffnet. Auch um Schmierereien zu vermeiden, haben die Verantwortlichen laut Stupka in der Unterführung ein sogenanntes Graffiti-Schutzboard installieren lassen. Darauf sind Bilder aus dem Allgäu zu sehen, die die Bahnreisenden in Leutkirch willkommen heißen sollen. Geholfen hat der Schutz allerdings nicht viel. Denn auch auf diese Flächen haben Unbekannte rote Farbe gesprüht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen