Schmidsfelden lädt zum Markttreiben ein

Lesedauer: 3 Min
 Schmidsfelden lädt wieder zum Markttreiben ein.
Schmidsfelden lädt wieder zum Markttreiben ein. (Foto: Sabine Centner)
Sabine Centner

Traditionell am zweiten Mai-Wochenende - und damit stets zum Muttertag – lädt das historische Glasmacherdorf Schmidsfelden zum Markttreiben ein. So auch heuer, wenn am 11. und 12. Mai wieder mehr als 50 Künstler und Kunsthandwerker aus der nahen und weiteren Region ihre Waren anbieten und sich bei der Arbeit auf die Finger schauen lassen.

Angeboten werden Produkte aus Holz, Metall, Glas, Papier oder Stoff, duftende Seifen und Öle, Schmuck und originelle Deko-Artikel oder Korbwaren. Wie immer gibt es zudem Pflanzen und Kräuter aus heimischem Anbau. Für das Highlight in der historischen Glashütte sorgen einmal mehr die Glasmacher und Glasbläser. Faszinierend, wie sie aus der glühend heißen Masse gläserne Kunstwerke entstehen lassen. Wer möchte, kann sich selbst ein Glasherz aus der zähen Masse gießen, kündigt Glasmacher Stefan Michaelis an. Im Glasperlenstudio im Oberhaus kann man außerdem dabei zuschauen, wie filigrane Glasperlen und aufwendige Glasmurmeln hergestellt werden.

Bereits zum 21. Mal findet das Markttreiben in Schmidsfelden statt, organisiert von der Heimatpflege Leutkirch und Bewohnern des Dorfes. Mit Allgäuer Kässpatzen, einer Glasmacherpfanne, Kaffee und Kuchen und anderen Leckereien ist auch für Speis und Trank gesorgt. Kinder können das Kasperltheater besuchen, sich einen Mosaik-Spiegel anfertigen oder beim Filzen zuschauen. Vor Ort stellt ein Töpfer seine Keramikwaren her, es werden Seile gefertigt und der „Örgeli-Doktor“ Rolf Merkli zeigt, wie außergewöhnliche Musikinstrumente funktionieren. Der Markt ist am Samstag, 11. Mai von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 12. Mai von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen