Robert Beuter gibt nach 30 Jahren Amt als Kassier ab

Lesedauer: 5 Min

Die Geehrten des Sängerkranzes (von links): Robert Beuter, Chorleiterin Anne-Regina Sieber, Marlene Krattenmacher, Sofia Hirlin
Die Geehrten des Sängerkranzes (von links): Robert Beuter, Chorleiterin Anne-Regina Sieber, Marlene Krattenmacher, Sofia Hirlinger, Volker Schmid und die Vorsitzende, Elfriede Rauscher. (Foto: Sabine Centner)

Ende einer Ära beim Sängerkranz Leutkirch: Nach genau 30 Jahren hat Robert Beuter sein Amt als Kassier abgegeben. Bei der Mitgliederversammlung am Mittwochabend ist Beuter in Anerkennung seiner Verdienste zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt worden. Zu seiner Nachfolgerin wurde einstimmig Sabine Gisbert gewählt.

„Ich hab’s gern gemacht“, sagte Robert Beuter kurz und bündig über seine langjährige Tätigkeit als Kassenwart. Um augenzwinkernd hinzufügen: „Aber jetzt ist das Kassenbuch voll.“ Zeit also für einen Wechsel, einen Generationswechsel gar, für den die neue Kassierin Sabine Gisbert steht. In seinem letzten Kassenbericht musste Beuter zwar einen Abmangel in der Vereinskasse mitteilen – geschuldet vor allem dem Orchesterkonzert des vergangenen Jahres und der Anschaffung neuer Noten. Aber, kommentierte der Kassier: „Wir verkraften das.“ Eine makellose Kassenführung bestätigten die beiden Kassenprüfer: „Wir haben nicht einen Cent gefunden, der nicht gestimmt hat“, stellte Hilde Tritschler fest, worauf die einstimmige Entlastung folgte.

Drei Neuzugänge

114 Mitglieder zählt der Sängerkranz aktuell, wie die Vorsitzende Elfriede Rauscher in ihrer Begrüßung sagte. Darunter sind 56 aktive und 58fördernde Mitglieder. Drei Neuzugänge traten dem Chor im vergangenen Geschäftsjahr bei. Wolfgang Wild, ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters, dankte dem Vorstand und allen Mitgliedern des Vereins für ihren Einsatz. „Es ist wichtig, dass das Sangesgut erhalten bleibt“, befand Wild bei der Versammlung.

In seinem Rückblick erinnerte Schriftführer Eckard Stiehle an die wichtigsten Stationen im abgelaufenen Vereinsjahr, zu denen neben dem Orchesterkonzert das Chorwochenende in Bad Waldsee, Grillfest und Familienausflug und der Jahresausflug nach Stuttgart mit Führung im Staatstheater gehörten. Für viele Chormitglieder ein ganz besonders nachhaltiges Erlebnis: das gemeinsame Singen auf der Stuttgarter Opernbühne.

Chorleiterin Anne-Regina Sieber nannte im Ausblick auf 2016 als Höhepunkte das Konzert zusammen mit dem Grundschulchor der Adenauerschule am 1. Mai in der Festhalle, die Hauptversammlung des Oberschwäbischen Chorverbands (OCV) am 9.April in Leutkirch mit dem Auftritt des Sängerkranzes zusammen mit dem Chor der Grundschule Gebrazhofen und den 23. Juli mit der Aktion „Leutkirch wie es singt und klingt“.

Zehn Gruppen hätten sich bereits für diesen Abend aus Anlass des 1250-Jahr-Jubiläums angemeldet, sagte Sieber, weitere Anmeldungen seien noch möglich.

Neben der Neuwahl des Kassiers standen zwei weitere Veränderungen an: Volker Schmidt hat sein Amt als Stimmführer Bass aus gesundheitlichen Gründen abgegeben. Einstimmig zum Nachfolger gewählt wurde Dieter Butscher. Dieser schied daraufhin als Kassenprüfer aus, an seine Stelle wird künftig Robert Beuter treten.

Unter dem Tagesordnungspunkt Ehrungen schließlich gab es Blumen, Urkunde und Abzeichen für Marlene Krattenmacher, die seit 20 Jahren als Sängerin aktiv ist, Blumen für Sofia Hirlinger zum Geburtstag, den scheidenden Stimmführer Volker Schmidt, für Chorleiterin Anne-Regina Sieber und, natürlich, für Kassier Robert Beuter.

„Er hat das gewissenhaft, lange und mit viel Humor gemacht“, anerkannte Anne-Regina Sieber. Und der zum Ehrenmitglied Ernannte mahnte: „Ein Verein kann nur bestehen, wenn Menschen sich einbringen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen