Reges Interesse am „Café Alte Schule“ in Friesenhofen

Lesedauer: 2 Min
 Der Vorstand der Dorfgemeinschaft Friesenhofen (von links): Tanja Bodenmüller, Gisela Buck, Bernhard Altenried, Irma Suppa und
Der Vorstand der Dorfgemeinschaft Friesenhofen (von links): Tanja Bodenmüller, Gisela Buck, Bernhard Altenried, Irma Suppa und Rosemarie Wieseneder. (Foto: Dorfgemeinschaft Friesenhofen)
Schwäbische Zeitung

Zu einer Informationsveranstaltung am 25. April zum Thema Dorftreff „Café Alte Schule“ konnte der Verein Dorfgemeinschaft Friesenhofen etwa 60 interessierte Bürger im Feuerwehrhaus Friesenhofen begrüßen.

Die Vorstandschaft des erst vor wenigen Wochen gegründeten Vereins stellte sich zu Beginn der Veranstaltung den Anwesenden vor. Danach wurde berichtet, was sich seit der ersten Bürgerversammlung im Juni 2018 getan hat. Es wurden Anträge zur Finanzierung eingereicht, ein Bauantrag gestellt und weitere Hürden angegangen. Mittlerweile liegt eine Baugenehmigung vor und die Finanzierung ist auf einem guten Weg, auch wegen der erfolgreichen Bewerbung für Fördergelder aus EU-Mittel (Leader-Programm).

In der Folge wurden die Pläne zum Umbau des Gebäudes und zum erfolgreichen Betrieb des Dorftreffs im Anschluss vorgestellt. Hier wurde auch deutlich kommuniziert, dass dies ein Projekt von Bürgern für die Bürger der Ortschaft Friesenhofen ist und zahlreiche Unterstützer benötigt werden, sei es für den Umbau oder den Betrieb der Räumlichkeiten. Am Abend der Infoveranstaltung konnten gleich einige neue Vereinsmitglieder gewonnen werden, für ein erfolgreiches Dorfprojekt werden aber noch mehr Mitglieder, sei es aktive oder fördernde Mitglieder, benötigt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen