„Reger Andrang trotz wechselhaftem Wetter“

Lesedauer: 2 Min

Am regenfreien Samstag sei „extrem viel losgewesen“, und auch insgesamt hätten sich die Standbeschicker „trotz wechselhaftem Wetter“ eines regen Andrangs erfreut, lautete das erste Fazit von Robert Wünsche vom Leutkircher Wirtschaftsbund am späten Sonntagnachmittag:

„Der Weihnachtsmarkt wurde wieder gut angenommen, er war auf alle Fälle zufriedenstellend“, sagte Wünsche. Besonders wichtig hervorzuheben waren dem zweite Vorsitzenden ein paar „tolle Aktionen vom Verein Kinderchancen Allgäu oder die Kinderbäckerei“. Und außerdem betonte Wünsche erleichtert: „Es hat keine negativen Vorkommnisse gegeben.“

„Richtig gut“ sei am ganzen Samstag der Absatz am Glühweinstand des FC Leutkirch gewesen, berichtete Bernd Häge. Neben Fußballern aus dem eigenen Verein oder Kollegen aus anderen Abteilungen hätten auch Sportler der umliegenden Vereine nach ihren Einsätzen auf den Fußballplätzen auf einen Umtrunk vorbeigeschaut.

Die Aktiven des FC Leutkirch schenken die wärmenden, dunkelroten Tropfen in blauen Bechern gerne aus, weil der Weihnachtsmarkt für die erste und zweite Fußballmannschaft „mit die größte Einnahmequelle ist – nach dem Strafenkatalog“, erklärte Häge scherzend. Sein Fazit daher am Sonntagnachmittag: „Wenn man sich das Leergut anschaut, ist es im großen und ganzen nicht ganz schlampig gelaufen.“

Am vierten und letzten Tag des Weihnachtsmarktes 2018 sangnachmittags eine Gruppe von Kindern der Grundschule Wuchzenhofen unter der Leitung von Musiklehrerin Patricia Göppel Weihnachtslieder. Ab 17 Uhr begleitete ein Ensemble der Musikkapelle Engerazhofen die Besucher mit adventlichen Weisen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen