Die Schüler haben in Weingarten tolle Ergebnisse erzielt.
Die Schüler haben in Weingarten tolle Ergebnisse erzielt. (Foto: Schule)
Schwäbische Zeitung

Beim Kreisfinale zum Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ hat es die Otl-Aicher-Realschule Leutkirch mit drei Teams ganz nach oben geschafft. Zudem gab es noch einen zweiten und vierten Platz.

Wie die Schule mitteilt, machte sich ein fast bis auf den letzten Platz gefüllter Bus mit Jungen und Mädchen der Klassen 5-9 der Otl-Aicher-Realschule gegen 7.30 Uhr auf den Weg nach Weingarten, um bei „Jugend trainiert für Olympia – Leichtathletik“ ihr Bestes zu geben. Mit insgesamt fünf Mannschaften stellte die OARS neben den Schulen aus Weingarten das größte Aufgebot der teilnehmenden Schulen. In den Disziplinen Sprint, 800 Meter, Kugelstoßen, Ballwurf, Weit- und Hochsprung und den abschließenden Staffelläufen ging es jeweils für drei Teilnehmer um wichtige Punkte für das Team, das aus circa zehn Schülern bestand.

Am Ende stand laut Mitteilunjg das bisher beste und auch kaum zu überbietende Ergebnis. Die Mädchen siegten sowohl im Wettkampf III (2003-05) wie auch im Wettkampf IV (2005 und jünger). Die Jungs siegten im Wettkampf III und erreichten den zweiten Platz im Wettkampf IV. Zudem gab es noch einen beachtlichen 4. Platz der zweiten Mädels-Mannschaft im Wettkampf IV. Hier nur ein kurzer Auszug der beeindruckenden Einzelleistungen: Finn Kellenberger 8d (1,68m im Hochsprung), Kristoffer Lang 8a (9,3 Sekunden über 75 Meter), Johanna Veser 9e (49,5 Meter im Ballwurf), Isabeau Hutter 9a (1,48 Meter im Hochsprung), Verena Detzel 6a (1,40 Meter im Hochsprung), Lara Baumeister 7d (36,0 Meter im Ballwurf), Florian Oberem (2:34,45 Minuten über 800 Meter).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen