Orgelmatinee in St. Martin

Der italienische Organist Christian Tarrabia kommt am 7. Mai zur ersten Matinée.
Der italienische Organist Christian Tarrabia kommt am 7. Mai zur ersten Matinée. (Foto: Christian Tarrabia)
Schwäbische.de

Ein Orgelkonzert zum Jahresauftakt. Am Samstag, 7. Mai, eröffnet italienische Organist Christian Tarrabia die Konzertreihe des Fördervereins Kirchenmusik. Wie der Verein mitteilt, werden in der Kirche St. Martin folgende Werke zu hören sein: Fanatasia in c-Moll und Präludium und Fuge in a-Moll von Johann Sebastian Bach, eine Cantilena von Joseph Gabriel Rheinberger, sowie Toccata, Fuge und Hymne über „Ave Maris Stella" von Flor Peeters. Die Matinée beginnt um 11.15 Uhr und kostet fünf Euro.

Christian Tarrabia hat am Konservatorium Cantelli in Novara studiert. Seit 2002 ist er Cheforganist in der Stiftskirche Santa Maria in Arona und seit 2005 künstlerischer Direktor des internationalen, jährlich stattfindenden Orgel-Festivals von Arona. Er gibt Orgelkonzerte auf vielen europäischen Festivals und ist als Dozent für verschiedene Meisterklassen über die italienische Orgelmusik im Ausland tätig.

Die Planungen des Fördervereins gehen über die Orgelmatinéen - weitere Konzerte sind am 2. Juli mit Donato Cuzzato, am 6. August mit Jürgen Sonnentheil und am 10. September mit Luc Antonini - hinaus. So laufen derzeit bereits die Vorbereitungen für die französische Orgelnacht „son et lumière“ am 4. Juni, die ab 19 Uhr in und um St. Martin zusammen mit dem Partnerschaftsverein stattfinden wird. Neben viel Musik von mehreren Musikern sind auch Lichtinstallationen und eine französische Bewirtung vorgesehen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie