Neue Hoffnung für die Bahnlinie Leutkirch - Isny

Lesedauer: 3 Min
Die Reaktivierung der Bahnlinie zwischen Leutkirch und Isny wird geprüft.
Die Reaktivierung der Bahnlinie zwischen Leutkirch und Isny wird geprüft. (Foto: Philipp von Ditfurth/dpa)
Schwäbische Zeitung

Vier Isnyer Bürger setzen sich für die Reaktivierung der Bahnlinie zwischen Leutkirch und Isny ein. Das Verkehrsministerium in Stuttgart hat den Städten Leutkirch und Isny nun mit Schreiben vom 2. Juli mitgeteilt, dass diese Bahnlinie in die Studie zur Reaktivierung von Schienenpersonennahverkehr aufgenommen wurde, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Städte Leutkirch und Isny.

Im Februar hatten der Isnyer Bürgermeister Rainer Magenreuter und Leutkirchs Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle auf Initiative der Bürgergruppe das Verkehrsministerium angeschrieben und darum gebeten, die Bahnlinie nachträglich in die bereits 2018 angelegte Studie aufzunehmen.

Hoffnung hat der Besuch von Verkehrsminister Winfried Hermann im Februar in Isny gegeben. Bürgermeister Magenreuter trug ihm dabei das Anliegen von Benedikt Olbricht, Johannes Müller, Andreas Schulz und Franz Hiemer vor und übergab ihm die Unterlagen.

Das Verkehrsministerium bestätigte nun, dass die Bahnlinie in die Liste der bisher 41 Strecken, die grundsätzlich für eine Reaktivierung infrage kommen, aufgenommen worden ist. Im Detail sei die Nutzbarkeit der ehemaligen Trasse aber noch nicht geprüft worden, heißt es im Schreiben des Ministeriums.

Henle und Magenreuter seien sehr erfreut über den Bescheid aus Stuttgart, so die Stadt weiter. Der Schienenverkehr bedeute eine wichtige Komponente sowohl für Mobilität im Zeichen des Klimaschutzes als auch für nachhaltigen Tourismus. Henle und Magenreuter warnen jedoch vor zu viel Optimismus, „denn das Vorhaben, die Strecke wieder zu aktivieren, hält einige Herausforderungen bereit, sowohl in finanzieller als auch in planerischer Hinsicht“.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade