Neue Danträger aus Gebrazhofen

Lesedauer: 4 Min

Beatrice Briechle (von links), Leonie Graf und Sarah Weiß.
Beatrice Briechle (von links), Leonie Graf und Sarah Weiß. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Hartes und kontinuierliches Training zahlt sich aus. Sarah Weiß und Leonie Graf von der Abteilung Taekwondo des SV Gebrazhofen haben ihre mehr als zweijährige Vorbereitungszeit, in der beide dreimal die Woche trainierten, mit dem Erwerb des ersten Meistergrades im koreanischen Kampfsport Taekwondo gekrönt.

Für Weiß und Graf ging es für die Prüfung zum ersten Dan nach Nagold. Mit dabei war Beatrice Briechle vom Partnerverein aus Kimratshofen, die sich neben dem heimischen Training auch in Gebrazhofen auf ihre Prüfung vorbereitet hatte.

Zu den Prüfungsinhalten zählten die Präsentation einer Vorform, sowie die Prüfungsform, der Einschrittkampf, Selbstverteidigung gegen Halteangriffe. Weiß befand sich in der ersten Gruppe (unter 15 Jahre) der Prüflinge. In diesem Altersbereich entfällt nach aktuellen Prüfungsstandards der Bruchtest. Weiß betrat etwas nervös, jedoch mit Selbstvertrauen die Prüfungsfläche. Bereits während ihrer Vorform machte sie vor allem durch ihre nahezu perfekte Kicktechnik klar, dass sie an der Prüfung zu den am besten vorbereiteten Dananwärtern gehört. Ihre Tritte kamen in allen Prüfungsbereichen nahezu im Spagat, was bei den Zuschauern immer wieder zu erstaunten Ausrufen führte. Sie präsentierte sich in allen Bereichen derart gut und in Topform das es keine Zweifel gab, dass sie am Ende des Tages die Prüfung bestanden haben würde. Sie überzeugte nicht nur mit absolut hochwertigen Techniken im Einschrittkampf sondern war ebenfalls in der Selbstverteidigung und im Wettkampf um Klassen besser als die anderen Teilnehmer in ihrer Gruppe.

Die zweite im Bunde war Graf in der Gruppe über 15 Jahre. Hier galt es , drei Bruchtests zu präsentieren. Zwei davon mussten in einer Kombination vorgeführt werden. Auch Graf betrat hochkonzentriert den Prüfungsbereich und meisterte alle notwendigen Inhalte durch eine routinierte und hochklassige Präsentation. Auch sie punktete durch ihre fortgeschrittene Kicktechnik. Sie zeigte sich in der Selbstverteidigung als äußerst wehrhaft, als sie ihren um einiges schwereren männlichen Partner des Öfteren hart zu Boden brachte. Im Wettkampfbereich punktete Graf durch ihr gutes Auge für das Kampfgeschehen sowie durch die enorme Reichweite ihrer Beine. In der letzten Disziplin, dem Bruchtest, brachen alle drei Bretter beim ersten Mal durch die punktgenaue Ausführung der von Leonie ausgewählten Schlag- und Tritttechniken.

Beatrice Briechle aus Kimratshofen stellte sich der Prüfung zum zweiten Dan und lieferte eine bravouröse Leistung ab.

Alle drei Prüflinge aus Gebrazhofen und Kimrasthofen erhielten nach der bestandenen Prüfung die Urkunde zur Berechtigung und Verpflichtung den schwarzen Gürtel zum Dobok zu tragen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen