Museum im Bock öffnet wieder

Lesedauer: 2 Min
Das Museum im Bock am Gänsbühl öffnet wieder für Besucher. Auch die Dauerausstellung zur Geschichte der Muna Urlau ist zu sehen.
Das Museum im Bock am Gänsbühl öffnet wieder für Besucher. Auch die Dauerausstellung zur Geschichte der Muna Urlau ist zu sehen. (Foto: Matthias Hufschmid)
Schwäbische Zeitung

Das Museum im Bock öffnet am Sonntag, 24. Mai, wieder für Besucher, heißt es in einer Mitteilung der Heimatpflege. Zunächst sollen nur die Sonntage geöffnet sein, die Rückkehr zu einer „neuen Normalität“ muss „in Schritten und sehr behutsam“ geschehen, so der Verein. Sicherheit stehe an erster Stelle.

Sonntags solle wieder von 13 bis 17 Uhr Gelegenheit sein, im Museum im Bock zu verweilen. Im Foyer sei dort momentan historisches Spielzeug ausgestellt, weitere Themen und Stadtgeschichte fänden sich in den weiteren Räumen des Hauses. Ebenso lade auch die Dauerausstellung zur Geschichte der Muna Urlau wieder zu einem Besuch ein.

Durch das Dokudrama „Unbekannte Helden“, das zum Anlass „75 Jahre Kriegsende“ Anfang Mai vom SWR ausgestrahlt wurde, sei die Geschichte der Muna und deren verhinderte Sprengung weit über die Region hinaus bekannt geworden.

Das vom Autorenteam Bettina Kahl, Gebhard Blank und Matthias Hufschmid geschriebene Buch zur Geschichte der Muna Urlau, das 2008 mit dem zweiten Landespreis für Heimatforschung ausgezeichnet wurde, habe dadurch einen neue Welle der Aufmerksamkeit erfahren. Weit mehr als 100 Exemplare seien inzwischen seit Anfang Mai im ganzen Sendegebiet des SWR verkauft worden.

Die Dauerausstellung im Museum im Bock eröffne den Geschichtsinteressierten weitere Aspekte zum Thema und biete zudem zahlreiche Objekte, Filme und Informationen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen