Maserati geht in Flammen auf

Lesedauer: 1 Min
Die Feuerwehr Kißlegg musste auf der A96 einen brennenden Maserati löschen.
Die Feuerwehr Kißlegg musste auf der A96 einen brennenden Maserati löschen. (Foto: Symbol: Archiv)
Schwäbische Zeitung

Einen technischen Defekt vermutet die Polizei als Ursache dafür, dass am Samstag gegen 20.30 Uhr auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Kißlegg und Leutkirch-Süd ein Maserati in Flammen aufgegangen ist.

Der Fahrer und sein Beifahrer hatten zuvor einen rauchigen Geruch im Fahrzeug bemerkt. Ihnen gelang laut Pressebericht, den Sportwagen noch auf den Pannenstreifen zu lenken, doch kaum angehalten, stand das Fahrzeug schon in Flammen. Mehrere Verkehrsteilnehmer versuchten gemeinsam, die Flammen zu löschen, jedoch vergeblich. Erst die Freiwillige Feuerwehr Kißlegg konnte den Brand löschen.

Während der Löscharbeiten wurde der Verkehr zeitweise von der Autobahn abgeleitet. Verletzt wurde niemand, den am Maserati entstandenen Totalschaden schätzt die Polizei auf 70 000 Euro.

Meist gelesen in der Umgebung
Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen