Martin Rickert nach fast zehn Jahren aus dem Aufsichtsrat verabschiedet

Lesedauer: 2 Min
 Bei der Verabschiedung von Martin Rickert aus dem Aufsichtsratsgremium der Volksbank Allgäu Oberschwaben (von links): Jürgen Wä
Bei der Verabschiedung von Martin Rickert aus dem Aufsichtsratsgremium der Volksbank Allgäu Oberschwaben (von links): Jürgen Wälder, Georg Kibele, Martin Rickert, Werner Mayer, Oliver Herkommer und Josef Hodrus. (Foto: Volksbank Allgäu Oberschwaben)
Schwäbische Zeitung

Aus privaten Gründen hat sich Martin Rickert aus dem Aufsichtsratsgremium der Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO) verabschiedet. Jürgen Wälder, Aufsichtsratsvorsitzender der Genossenschaftsbank, sein Stellvertreter Oliver Herkommer sowie die Vorstände Josef Hodrus, Georg Kibele und Werner Mayer dankten ihm für sein jahrelanges Engagement, wie es in einer Mitteilung der VBAO heißt. „Martin Rickert hat sich in Diskussionen und Entscheidungen gerne eingebracht. Im Rahmen seiner Aufsichtsratsstätigkeit hat er an der Entwicklung der Bank mitgewirkt. Vor allem das Vertrauen im Aufsichtsratsgremium und auch zum Vorstand haben unsere Zusammenarbeit geprägt“ – diese Worte richtete Werner Mayer bei der vergangenen Aufsichtsratssitzung an Rickert, der sich mit dem Auslaufen seines Aufsichtsratsmandates nicht zur Wiederwahl stellte. Rickert freut sich, dass er das Gremium viele Jahre lang unterstützen und gemeinsam die Bank auf einen erfolgreichen Weg führen durfte, heißt es weiter. Dazu gehört vor allem die Fusionen der ehemaligen Leutkircher Bank mit der Bad Waldseer Bank sowie die jüngste Fusion im Jahr 2017 mit der Volksbank Allgäu-West zur heutigen Volksbank Allgäu-Oberschwaben. Foto: VBAO

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen