Mädchen machen erste Erfahrungen mit der Angel

Lesedauer: 4 Min

Jugendleiter Thomas Schmid (Mitte) zeigt am Samstag, am Repsweiher und im Rahmen eines Schnupperkurses, wie eine Angel auszuwer
Jugendleiter Thomas Schmid (Mitte) zeigt am Samstag, am Repsweiher und im Rahmen eines Schnupperkurses, wie eine Angel auszuwerfen ist. (Foto: Gisela Sgier)
Redaktionssekretariat

Weitere Informationen zur Jugendfischereigruppe, die dem Fischverein Leutkirch angehört, gibt es unter http://www.fv-leutkirch.de.

Die Jugendfischereigruppe des Fischervereins Leutkirch hat am Samstag am Repsweiher ein Schnupperangeln für kleine Mädchen organisiert, um diese Sportart auch für den weiblichen Nachwuchs interessant zu machen. Unterstützt wurde das Unternehmen von der Aktion „Demokratie Leben“.

Erste Erfahrungen mit der Angel zu machen, die breite Palette des Naturschutzes, der Fischereikunde sowie von Hege, Pflege und Aufzucht von Fischbeständen kennenzulernen – das sind am Samstag Bestandteile des Kurses „Schnupperangeln für Mädchen“ am Repsweiher gewesen. Er wurde angeleitet von den beiden Jugendleitern des Fischervereins Leutkirch, Thomas Schmid und Jürgen Graf, Beihilfe erhielten die Beiden von Vereinsrat Martin Graf.

Mit dem Angebot möchte die Jugendfischereigruppe, der aktuell 18 Buben im Alter ab zehn Jahren angehören, auch weiblichen Nachwuchs animieren mitzumachen. „Wir möchten in erster Linie Mädchen, aber natürlich auch Jungen gewinnen, um ihnen im Rahmen unserer Vereinstätigkeit die Natur näherzubringen“, erläuterte Schmid.

Nicht ganz ohne Hintergedanken – denn mit dem Nachwuchs erhoffen sich die Jungfischer, ihre Schützlinge bewegen zu können, in die Jugendgruppe einzutreten und vielleicht später sogar zu den „Großen“ zu stoßen. Diese Erwartung scheint in Erfüllung zu gehen: Immerhin beteiligten sich fünf Mädchen an der Aktion am Repsweiher, die sich sichtlich begeistert zeigten für den Angelsport.

Zunächst stand ein kleiner, theoretischer Teil auf dem Programm, bei dem Schmid alles Wissenswerte über die Fischerei, das Angeln und die Natur vermittelte. Unter anderem erklärte er, welche Fischarten in der Region zu finden sind, welche Ausrüstung ein Angler benötigt und welche Ausbildungen erforderlich sind, um diesem Sport offiziell nachgehen zu dürfen. Was es mit der Fliegenfischerei auf sich hat und wie künstliche Köder hergestellt werden, das erfuhren die Kinder von Anglerfreund Martin Graf.

Anschließend zeigte Schmid den Mädchen, wie sie einen Angelköder zielgerecht in eine aufgestellte Blechdose manövrieren können. Das sorgte nicht nur für Spannung, sondern löste gleichzeitig ziemliches Vergnügen aus. Unterstützt wurde das Schnupper angeln von der Aktion „Demokratie Leben“, die nicht nur für Butterbrezeln, süße Stückchen und Getränke sorgte, sondern auch Informationsmaterial zur Verfügung stellte.

„Unabhängig von der Herkunft oder Religion kann hier jedes Kind teilnehmen. Das bedeutet Vielfalt und gleichberechtigte Teilhabe für alle“, betonte Maria Hönig von der Koordinierungs- und Fachstelle der Leutkircher Partnerschaft für Demokratie in der Stiftung St. Anna.

Weitere Informationen zur Jugendfischereigruppe, die dem Fischverein Leutkirch angehört, gibt es unter http://www.fv-leutkirch.de.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen