Lkw-Fahrer hat Lenkzeiten manipuliert

Lesedauer: 1 Min
 Der 54-Jährige musste zur Sicherung des Strafverfahrens eine empfindliche Sicherheitsleistung hinterlegen.
Der 54-Jährige musste zur Sicherung des Strafverfahrens eine empfindliche Sicherheitsleistung hinterlegen. (Foto: Patrick Seeger/dpa)
Schwäbische Zeitung

Wegen des Verdachts der Fälschung beweiserheblicher Daten wird ein 54-jähriger Lkw-Fahrer angezeigt, den Beamte des Verkehrskommissariats Kisslegg am Donnerstagnachmittag auf der A 96 kontrollierten. Wie die Polizisten laut Bericht feststellten, benutzte der aus der Türkei stammende Lastwagenfahrer neben seiner eigenen eine zweite, auf eine andere Person ausgestellte Fahrerkarte, um die elektronischen Aufzeichnungen der Lenk- und Ruhezeiten zu manipulieren. Der 54-Jährige musste zur Sicherung des Strafverfahrens eine empfindliche Sicherheitsleistung hinterlegen, die fremde Fahrerkarte wurde einbehalten.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen